Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Zum Hoeneß-Prozess: Das Urteil spricht nur das Gericht

Ravensburg (ots) - Die ständig aktualisierten Nachrichten aus dem Münchner Gerichtssaal bringen uns gefühlt im Minutentakt auf den neuesten Stand: Erst hatte Uli Hoeneß 3,5 Millionen Euro hinterzogen, dann mehr als 18 Millionen, dann 23,7 Millionen, schließlich angeblich 27 Komma irgendwas Millionen. Monströse Zahlen, die klarmachen, dass die Probleme des Präsidenten des FC Bayern in seinem Steuerprozess nicht kleiner geworden sind. Ein Prominenten-Bonus zeichnet sich jedenfalls nicht ab.

Die Versuchung ist nun groß (und viele sind ihr am Dienstag erlegen), lauthals eine Gefängnisstrafe für Hoeneß zu fordern. Die ist wohl wahrscheinlicher geworden - am Ende urteilt darüber aber einzig und allein das Gericht. Und das kann es sich dabei nicht so leicht machen wie mancher Kommentator und Experte. Erweisen wir dem Gericht doch den nötigen Respekt, warten wir das Urteil ab und seien wir bereit, es zu akzeptieren.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: