The International Fragrance Association (IFRA)

Parfumindustrie heißt Zustimmung des EU-Parlaments zur "Know-how"-Richtlinie willkommen

Brüssel (ots/PRNewswire) - Die IFRA (International Fragrance Association) heißt die heutige Entscheidung des EU-Parlaments willkommen, mit der der Kompromiss gutgeheißen wurde, der letztes Jahr mit dem Rat über die vorgeschlagene Richtlinie zum Schutz unveröffentlichten Know-hows und vertraulicher Geschäftsinformationen (Geschäftsgeheimnisse) erreicht wurde.

Die Kreation eines neuen Dufts, sei es für ein Luxusparfum, ein Shampoo oder ein Waschmittel, kann Monate wenn nicht sogar Jahre dauern und kann hunderte Versuche bedeuten. Tausende Dufthersteller, große und kleine, sind von Geschäftsgeheimnissen abhängig, um ihr in Düfte investiertes Know-how bezüglich der Gewinnung oder Verarbeitung von Rohstoffen sowie deren Auswahl und Weiterverarbeitung zu schützen. Dieses Wissen, das Lebenselixier unserer Branche, ist besonders anfällig für unrechtmäßige Aneignung, Nutzung oder Offenlegung.

Pierre Sivac, IFRA President, erklärte: "Für unseren Sektor ist vor allem die Bestimmung hilfreich, die vom Parlament während des Gesetzgebungsverfahrens verdeutlicht wurde, dass die Richtlinie auch die unrechtmäßige Nutzung von Informationen abdeckt, selbst wenn diese rechtlich erworben wurden. Unsere Branche ist besonders für den Missbrauch von Informationen anfällig, die durch gewöhnliche Reverse-Engineering-Methoden rechtmäßig gewonnen, aber dann unrechtmäßig genutzt werden. Hierzu können unter anderem die Einführung einer identischen Kopie gehören beziehungsweise die Nutzung durch einen Kunden, um einen Wettbewerber dabei zu unterstützen, die gleiche Zusammenstellung billiger herzustellen", erklärte er.

Diese Richtlinie wird große und kleine Dufthersteller dabei unterstützen, bedeutende Investitionen in Know-how zu schützen und kontinuierliche Investitionen in einen sehr dynamischen, wettbewerbsorientierten und erfolgreichen Sektor zu stärken, wodurch die führende Position Europas weiter ausgebaut wird.

Pressekontakt:

Stephen Weller
IFRA
Telefon: +32 2 214 2067
Mobiltelefonnummer: +32 497 57 33 94
E-Mail-Adresse: sweller@ifraorg.org
Original-Content von: The International Fragrance Association (IFRA), übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: