Bürokratie-Therapie zum Mitmachen - Schlagen Sie jemanden für den Werner-Bonhoff-Preis vor!

  • Bürokratie-Therapie zum Mitmachen - Schlagen Sie jemanden für den
Werner-Bonhoff-Preis vor!
    Dateiname: bme-buerokratie-therapie-zum-mitmachen.mp3
    Dateigröße: 1,57 MB
    Länge: 01:43 Minuten
  • Bürokratie-Therapie zum Mitmachen - Schlagen Sie jemanden für den
Werner-Bonhoff-Preis vor!
    Dateiname: otp-buerokratie-therapie-zum-mitmachen.mp3
    Dateigröße: 1,77 MB
    Länge: 01:55 Minuten
Medium 0 von 2 (2 Audios)
  • Bürokratie-Therapie zum Mitmachen - Schlagen Sie jemanden für den
Werner-Bonhoff-Preis vor!
  • Bürokratie-Therapie zum Mitmachen - Schlagen Sie jemanden für den
Werner-Bonhoff-Preis vor!

ein Dokument zum Download

Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Nervige Bürokratie, die einem Zeit, Geld und den Schlaf raubt. Vor allem Kleinunternehmer, Selbstständige und Gründer leiden darunter. Da muss sich was ändern, sagt die Werner Bonhoff Stiftung aus Berlin und vergibt dafür einen mit 50.000 Euro dotierten Preis. Mehr dazu erfahren wir von Stiftungsvorstand Till Bartelt. Jessica Martin berichtet.

Sprecher: Wer schon mal das Pech hatte, in die Mühlen der Bürokratie zu geraten, der gibt am Ende entweder klein bei - oder er kämpft um seine Rechte. Dann sollte er sich an uns wenden, sagt Till Bartelt von der Werner Bonhoff Stiftung.

O-Ton 1 (Till Bartelt, 0:22 Min.): "Mit dem 'Werner-Bonhoff-Preis wider den Paragrafen-Dschungel' werden Bürger ausgezeichnet, die es nicht hinnehmen, wenn die Verwaltung unnötig Probleme bereitet. Ihre Information, was schief läuft, darf nicht verloren gehen. Preiswürdig sind nicht nur Skandale, sondern auch ganz alltäglicher Bürokratie-Frust. Mit dem Preis ermutigen wir die Bürger dazu, ihren Beitrag zur Bürokratie-Therapie zu leisten und uns ihre Fälle zu schildern."

Sprecher: Ausgezeichnet wurde in den vergangenen Jahren beispielsweise schon eine Dokumentarfilmerin, die schablonenhaftes Verhalten von Verwaltungsmitarbeitern sichtbar machte.

O-Ton 2 (Till Bartelt, 0:23 Min.): "Einer kämpfte in Augsburg für die Genehmigung seines Fahrrad-Taxis. Ein Bauer aus dem Kraichgau wehrte sich so erfolgreich gegen Zwangsabgaben für die CMA, dass diese inzwischen aufgelöst ist. Die Preisträger sind überwiegend kleine Unternehmen ohne Lobby und ohne Rechtsabteilung. Es sind also ganz unterschiedliche Fälle von ganz normalen Leuten. Man muss nicht Günther Jauch sein, um den Preis zu gewinnen."

Sprecher: Genau deshalb kann auch jeder jeden für den Werner-Bonhoff-Preis 2013 nominieren.

O-Ton 3 (Till Bartelt, 0:30 Min.): "Sie können uns eine Person vorschlagen, die mit bürokratischen Hürden kämpft oder ihr Bürokratie-Problem bereits gelöst hat. Sie gehen ins Internet auf unsere Seite: Werner MINUS Bonhoff MINUS Stiftung PUNKT de. Dort können Sie sich bewerben oder jemanden vorschlagen. Das geht ganz schnell und einfach, denn es sind nur drei Fragen zu beantworten - und der Einsendeschluss für den Werner-Bonhoff-Preis 2013 ist der 31.12.2012. Vielleicht kommt der nächste Preisträger oder die Preisträgerin ja hier aus der Region."

Abmoderationsvorschlag:

Machen Sie mit bei der Bürokratie-Therapie und schlagen Sie jemanden vor für den Werner-Bonhoff-Preis 2013. Einfach drei Fragen beantworten unter www.werner-bonhoff-stiftung.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Till Bartelt
Andrea Arndt
Werner Bonhoff Stiftung
Reinhardtstr. 37
10117 Berlin

Tel. 030 258 00 88 55
Fax 030 258 00 88 50

info@werner-bonhoff-stiftung.de
www.werner-bonhoff-stiftung.de
http://www.facebook.com/w.bonhoff.stiftung