Johnson Controls

Johnson Controls und Aqua Metals vereinbaren bahnbrechende Partnerschaft für Batterie-Recyclingtechnologie

Alameda, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Unternehmen unterzeichnet globale Vereinbarung mit in Kalifornien niedergelassener Firma für saubere Technologien

Johnson Controls (http://www.johnsoncontrols.com/) (NYSE: JCI) hat eine Vereinbarung über eine hochmoderne Recyclingtechnologie für elektrochemische Batterien abgeschlossen, die Nordamerika, China und Europa abdecken wird, und investiert im Rahmen dieses breit gefächerten Abschlusses in Aqua Metals (http://www.aquametals.com/) (NASDAQ: AQMS).

"Unsere Partnerschaft mit Johnson Controls ist ein Riesenschritt vorwärts und eine Chance für uns, mit dem globalen Marktführer für die Herstellung von Autobatterien und verantwortungsvolles Recycling zusammenzuarbeiten", sagte Dr. Stephen Clarke, Vorstand und CEO von Aqua Metals. "Wir werden auf dieser spannenden Geschäftsbeziehung weiter aufbauen, um auf der ganzen Welt ein sauberes und effizientes Recycling von Batterien zu ermöglichen."

Gemäß der Vereinbarung wird Johnson Controls ebenfalls:

- der erste Lizenznehmer für die AquaRefining(TM) Technologie werden;
- Batterien an Aqua Metals als Dienstleister zum Recycling liefern, 
  im Rahmen des geschlossenen Kreislauf-Recyclingsystems von Johnson 
  Controls; 
- AquaRefined(TM) Metalle erwerben, die in den Einrichtungen von Aqua
  Metals produziert werden; 
- Knapp unter 5 Prozent der umlaufenden Aktien von Aqua Metals 
  erwerben. 

"Vereinbarungen wie diese sind Teil unserer konsequenten Strategie, in saubere Technologien zu investieren und damit unser Engagement weiter voranzutreiben, um in unserer Branche mehr Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit zu verwirklichen", sagte Joe Walicki, Präsident von Johnson Controls Power Solutions.

Aqua Metals, das kürzlich sein erstes Werk in McCarran, Nevada, eröffnet hat, nutzt ein hochentwickeltes elektrochemisches Verfahren zum Recycling von Batterien. Während der Erweiterung der Kapazitäten plant Aqua Metals, Hunderte von Mitarbeitern für bestehende und zukünftige Betriebe in den gesamten Vereinigten Staaten einzustellen.

Über Aqua Metals

Aqua Metals (NASDAQ: AQMS) revolutioniert das Blei-Recycling mit seiner zum Patent angemeldeten Technologie AquaRefining(TM). Im Gegensatz zum Schmelzen ist AquaRefining ein bei Raumtemperatur durchführbarer, wasserbasierter Prozess, der grundsätzlich nicht umweltschädlich ist. Diese modularen Systeme ermöglichen der Branche für Blei-Säure-Batterien sowohl die Umweltverträglichkeit zu verbessern als auch die Produktion zu skalieren, um den rasant wachsenden Bedarf zu erfüllen. Aqua Metals hat seinen Unternehmenssitz in Alameda, Kalifornien, und hat seine erste Recycling-Anlage im Tahoe Reno Industrial Complex in Nevada gebaut. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte www.aquametals.com oder folgen Sie uns unter @AquaMetalsInc (https://twitter.com/AquaMetalsInc) auf Twitter.

Über Johnson Controls

Johnson Controls ist ein weltweit führendes, vielfältig aufgestelltes Technologie- und Industrieunternehmen und unterstützt ein breites Spektrum von Kunden in über 150 Ländern. 130.000 Mitarbeiter leisten ihren Beitrag dazu, Städte und Gemeinden noch zukunftsfähiger zu machen, indem sie intelligente Gebäude, effiziente Energielösungen, integrierte Infrastrukturen und Transportsysteme der kommenden Generation entwickeln, die nahtlos ineinandergreifen. Bereits 1885 begann unser Engagement für mehr Nachhaltigkeit - mit der Erfindung des ersten elektrischen Raumthermostats. Seitdem setzen wir uns für den Erfolg unserer Kunden ein und schaffen für alle Beteiligten mehr Werte, indem wir unsere Strategie auf unsere Wachstumsbereiche Gebäude und Energie ausrichten. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.johnsoncontrols.com oder folgen Sie uns unter @johnsoncontrols (https://twitter.com/johnsoncontrols) auf Twitter.

Über Johnson Controls Power Solutions

Johnson Controls Power Solutions ist der weltweit führende Hersteller von Fahrzeugbatterien und liefert jährlich etwa 152 Millionen Batterien an Automobilhersteller und Händler im Anschlussmarkt. Mit unserem umfassenden technologischen Angebot mit Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Batterien kann fast jede Art von Fahrzeug für unsere Kunden angetrieben werden. Dazu gehören herkömmliche Fahrzeuge, Fahrzeuge mit Start-Stopp-Funktion, Mikrohybrid-, Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Das Recyclingsystem von Johnson Controls hat dazu beigetragen, dass Fahrzeugbatterien die weltweit am häufigsten recycelten Verbrauchsprodukte geworden sind. Unsere 15.000 Mitarbeiter entwickeln, produzieren, vertreiben und recyceln Batterien auf der ganzen Welt an mehr als 50 Standorten. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.JohnsonControls.com/PowerSolutions oder folgen Sie uns unter @JCI_BatteryBeat (https://twitter.com/JCI_BatteryBeat) auf Twitter.

KONTAKTE:   Gretchen      Sharon Golubchik   Antenna 
Miller   Johnson Controls Group für Aqua Metals      
Communications         aquametals@antennagroup.com
Gretchen.A.Miller@jci.com 201-465-8008               
414-630-6723                                          

Safe-Harbor-Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Hinblick auf Aqua Metals, Inc., die erwarteten Vorteile für das Unternehmen aus der Partnerschaft mit Johnson Controls, die Recyclingindustrie für Blei-Säure-Batterien, die Zukunft des Blei-Säure-Batterie-Recycling über traditionelles Schmelzen, die Entwicklung der gewerblichen Recyclingbetriebe für Blei-Säure-Batterien des Unternehmens und die Qualität, Effizienz und Profitabilität der vom Unternehmen vorgeschlagenen Recyclinganlagen für Blei-Säure-Batterien. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: (1) die Tatsache, dass das Unternehmen noch keine erlöswirksamen geschäftlichen Operationen aufgenommen hat bzw. seine anfängliche gewerbliche Recyclinganlage noch nicht etabliert hat, und insoweit unterliegt das Unternehmen allen Risiken, die mit einem Start-up-Unternehmen vor Einnahmengenerierung einhergehen; (2) Risiken im Zusammenhang damit, nicht alle geplanten Vorteile aus der Partnerschaft mit Johnson Controls verwirklichen zu können; (3) Risiken in Bezug auf die Fähigkeit des Unternehmens, zeitgerecht und ausreichend Kapital zu beschaffen, um die eigenen Recyclinganlagen aufzubauen und zu betreiben; (4) Änderungen von US-amerikanischen staatlichen, bundesstaatlichen sowie ausländischen Gesetzen, die das Recycling von Blei-Säure-Batterien rechtlich regeln; (5) die Fähigkeit des Unternehmens, seine proprietären Technologien, Betriebsgeheimnisse und sein technisches Know-how zu schützen und (6) die sonstigen Risiken.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20151023/280189LOGO

 
Original-Content von: Johnson Controls, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: