Business Punk, G+J Wirtschaftsmedien

Hollywood-Star Ben Stiller: "Ich bin der Letzte, der Modefragen beantworten kann"

Berlin (ots) - Designer leisten "verdammt harte Arbeit" / Mitleid mit Models: "Die armen Jungs und Mädels sind den Trends so ausgeliefert" / US-Chefredakteurin der Vogue zählt zu den größten Fans: "Uns standen plötzlich jede Menge Türen offen"

Berlin, 2. Februar 2016 - Der Hollywood-Star Ben Stiller zweifelt an seinem Modegeschmack. "Ich bin wirklich der Letzte, der Modefragen beantworten kann", sagte Stiller im Interview mit dem Business-Lifestyle-Magazin 'Business Punk' (Ausgabe 1/2016, EVT 4. Februar). Das hat den Schauspieler allerdings nicht daran gehindert, 15 Jahre nach der Premiere von "Zoolander" wieder in die Rolle des internationalen Top-Models Dexter Zoolander zu schlüpfen. "Es dauerte wirklich lange, bis mein Freund Justin Theroux, mit dem ich das Drehbuch schrieb, und ich einen neuen Ansatz fanden, die Geschichte fortzusetzen", erklärte Stiller. "Einfach nur wiederholen, was wir damals gemacht hatten, wäre mir zu billig gewesen. Es war mir wichtig, dass auch die Fortsetzung ein paar Risiken eingeht und sich was traut."

Obwohl der Film die Mode-Branche gehörig auf die Schippe nimmt, hat Stiller den größten Respekt vor den Designern, die sich im Grunde ständig neu erfinden müssten. "Alle paar Monate gibt es eine neue Show, und dieser Kreislauf macht nie Pause - das ist verdammt harte Arbeit." Mit den Models hat der 50-Jährige regelrecht Mitleid. "Von morgens bis abends nach Äußerlichkeiten beurteilt und als Objekt betrachtet zu werden, wäre jedenfalls nichts für mich", gab Stiller gegegnüber 'Business Punk' zu. "Und das Fiese ist ja, dass die armen Jungs und Mädels den Trends so ausgeliefert sind." Auch als Schauspieler oder Musiker sei man natürlich mal mehr und mal weniger angesagt. "Aber wenn als Musiker dein Sound nicht mehr ankommt, steht es dir immer frei, ihn zu verändern. Als dürres, androgynes Bübchen bist du dagegen ziemlich aufgeschmissen, wenn in der nächsten Saison plötzlich nur noch behaarte Muskelprotze angesagt sind."

Um "Zoolander 2" zu promoten, wagte sich Stiller sogar auf einen echten Laufsteg. Gemeinsam mit seinem Filmpartner Owen Wilson, der das Model Hansel McDonald spielt, lief er in einer Show des italienischen Modeschöpfers Valentino auf der Pariser Fashion Week. "Ich hätte mir fast in die Hose gemacht", verriet Stiller 'Business Punk'. "Meine Güte, war das nervenaufreibend. Und man denkt die ganze Zeit nur: Nicht stolpern, bloß nicht stolpern!" Die Planungen für diesen kurzen Moment hätten insgesamt gut ein Jahr gedauert. Entscheidend dazu beigetragen alles einzufädeln, habe Anna Wintour, Chefredakteurin der US-amerikanischen Ausgabe der Vogue. "Beim ersten Teil kannten wir niemanden aus der Modewelt", erinnerte sich Stiller. "Heutzutage lieben all diese Leute scheinbar Derek und Hansel - deswegen standen uns plötzlich jede Menge Türen offen."

Pressekontakt:

Joachim Haack, PR und Kommunikation G+J Wirtschaft und Corporate 
Editors, c/o PubliKom Kommunikationsberatung GmbH,
Telefon: 040/39 92 72-0, E-Mail: jhaack@publikom.com
www.business-punk.com
Original-Content von: Business Punk, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Business Punk, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: