Google versus Datenschutz: reputeer gibt Hilfe zur Selbsthilfe

   

München (ots) - Fast unbemerkt sind gestern die neuen Datenschutzbestimmungen von Google in Kraft getreten. Ab sofort lässt der Suchmaschinengigant alle persönlichen Daten, die quer über Googles eigene Dienste (Googlemail, YouTube, Google+, Calendar, etc.) registriert werden, nicht mehr einzeln sondern zentral speichern. Die dadurch gewonnen, detailgetreuen Persönlichkeitsprofile dienen u.a. dazu, Werbung noch maßgeschneiderter auf den einzelnen User anpassen zu können. Sobald - auch nebenbei - Google-Dienste wie Gmail oder G+ aktiviert sind, werden die Daten an Google geliefert und das eigene Verhalten im Netz analysiert. Die Lockerung dieser Datenschutzbestimmungen ruft Datenschützer auf den Plan. Doch was können gesetzliche Regelungen wirklich bewirken? Wie kann und sollte sich jeder einzelne Internetnutzer schützen?

Online-Reputations-Experte und Blogger Marcus Strobel rät Internetnutzern zu einem bewussteren Umgang mit ihren persönlichen Daten im Netz. "Weder Gesetze noch Technologien werden das Ende der Privatsphäre im Internet aufhalten können," davon ist Strobel überzeugt. "Gibt der Internetnutzer seine persönlichen Daten sorglos preis und ermöglicht so deren Speicherung oder Weiterverarbeitung bei Nutzung der Google-Dienste, so können auch Gesetze die eigene Privatsphäre nicht mehr wirkungsvoll schützen." Marcus Strobel, Online-Reputations-Analyst der Beratungsagentur reputeer, betont, wie wichtig es ist, das eigene Profil im Netz ständig im Blick zu behalten, zu analysieren und Informationen sinnvoll und bedacht preiszugeben. Nur wer ein klares Bild davon hat, wie sich seine Selbst-Darstellung und somit die eigene Reputation im Netz entwickelt, wird auch in der Lage sein, diese positiv zu steuern.

Wer sich ein Bild der eigenen Online-Präsenz verschaffen will, kann sein persönliches Profil im Netz auf Herz und Nieren überprüfen lassen. Für einmalige 19,00 EUR inkl. Mehrwertsteuer kann jeder Internetuser bei reputeer sein "Online Reputation Summary" in Auftrag geben. Das Summary bietet einen umfassenden Einblick auf den Ruf, der der eigenen Person im Netz vorauseilt. Die Analyse erfolgt durch eine von reputeer entwickelte Software, die Bewertung durch die geschulten Analysten des Reputeer-Teams. Die Ergebnisse enthalten sowohl feste Kennzahlen, wie zum Beispiel die Verwechslungsgefahr mit Namensvettern und den Grad der Fremdbestimmung, wie auch eine Klassifizierung der gefunden Inhalte. Darüber hinaus erhält der User konkrete Handlungsempfehlungen und Tipps, wie er sein Online-Profil verbessern kann.

Links

www.reputeer.de www.reputation-summary.de www.repunomics.de

Über reputeer

Die reputeer GmbH & Co. KG ist Spezialist im Online Reputation Management und unterstützt Personen und Unternehmen beim Aufbau und nachhaltigen Schutz ihres guten Rufs im Internet. Das Leistungsspektrum von reputeer umfasst Karrieremanagement, Schutz der Privatsphäre sowie Reputationsaufbau von Leistungsträgern in Unternehmen. Für Personen, die wissen wollen, welcher Ruf ihnen im Internet vorauseilt, hat reputeer einen Online Reputations-Check im deutschen Markt eingeführt. Die umfassende Analyse erfolgt durch die von reputeer entwickelte Software "Online Reputation Summary", die Bewertung durch die Analysten des reputeer-Teams. reputeer ging im April 2011 an den Start und ist eine Tochtergesellschaft der Verlagsgruppe Ebner Ulm mit Sitz in München.

Pressekontakt:

Vera Vaubel
Vaubel Medienberatung
Pressereferentin Reputeer GmbH & Co KG
mailto: vera.vaubel@reputeer.de
mailto: medienberatung@vaubel.de
Tel : +49 (89) 98103987