Marken

Marken baut Grenzen bei klinischer Forschung ab

Research Triangle Park, North Carolina (ots/PRNewswire) - Unternehmen engagiert sich dafür, dass Patienten auf der ganzen Welt erreicht werden

Das Umfeld für klinische Studien entwickelt sich rasant weiter. Marken unterstützt seine Kunden durch neue Lösungen, um neue Patienten in abgelegenen Regionen der Welt zu erreichen.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20110930/NY78064LOGO

Das Unternehmen dehnt seine Reichweite auf Regionen wie Iran, die Mongolei, die Azoren, die südpazifischen Inseln und die abgelegensten Regionen in Osteuropa und Afrika aus. Zudem hat man bewiesen, dass man in und aus Städten liefern kann, die von Krieg, Arbeitsstreiks, Orkanen, Vulkanausbrüchen und Erdbeben betroffen sind. Der Transport von medizinischem Versorgungsmaterial und biologischen Proben in und aus diesen Regionen gestaltet sich jedoch als äußerst schwierig. Unter anderem muss man einen geeigneten und zuverlässigen Transport organisieren, Einfuhr- und Ausfuhrbestimmungen beachten und die Lieferungen ununterbrochen überwachen, bis sie termingerecht und in stabilem Zustand ankommen.

Viele der abgelegensten Regionen, in denen Marken tätig ist, stehen in engen Zusammenhang mit klinischen Programmen, wo Kinder und Erwachsene auf routinemäßige Impfungen angewiesen sind. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat kürzlich einen Plan zur "Schließung der Impflücke" weltweit für vermeidbare Erkrankungen in "abgelegenen, unterversorgten Regionen, in sozial benachteiligten Stadtgebieten und in schwachen Staaten" befürwortet.* Marken hat seinen Kunden zugesagt, dass man immer eine Möglichkeit finden wird um diese Regionen zu versorgen.

Neue technologische Fortschritte haben die Patientengruppe für die Studienteilnahme ausgeweitet, und das unabhängig vom Ort. Gleichermaßen ermöglicht die Einführung der Fernüberwachung eine Ausdehnung auf ländliche Gebiete. Marken verwendet innovative Tracking-Technologie wie das Sentry-Gerät und die Maestro-Software, um Daten und Sendungen zu schützen und klinische Studien in diesen Regionen zu ermöglichen.

"Eigentlich war unser oberstes Ziel schon immer unsere Kunden mit Lieferkettenlösungen bei der Verbesserung der Behandlungsergebnisse zu unterstützen", sagte Wes Wheeler, Chief Executive Officer von Marken. Wheeler weiter: "Marken richtet den Blick immer nach vorne auf die nächste Grenze der Forschung. Wir arbeiten regelmäßig Seite an Seite mit unseren Kunden um die Geschäftskontinuität sicherzustellen. Mit besonderem Stolz bieten wir aber Unterstützung unter besonders schwierigen Bedingungen in abgelegenen Gebieten. Wenn überhaupt, kommt es ganz selten vor, dass wir eine Kundenanfrage ablehnen müssen. Wir werden immer unseren Teil dazu beitragen, dass der Zeitplan bei klinischen Studien eingehalten wird."

INFORMATIONEN ZU MARKEN

Marken ist das einzige Unternehmen, das sich voll und ganz der Umsetzung von patientenzentrierten Lieferketten für die Arzneimittelindustrie und Biowissenschaften widmet. Marken steht bei "Direct to Patient"-Dienstleistungen und beim Transport biologischer Proben nach wie vor an der Spitze und verfügt über ein erstklassiges GMP-konformes Netzwerk aus Depots und Logistikzentren an 43 Standorten auf der ganzen Welt. Die 630 Mitarbeiter von Marken wickeln jeden Monat 50.000 Arzneimittel- und biologische Probenlieferungen aller Temperaturbereiche in über 150 Ländern ab. Weitere Leistungen wie die Produktion biologischer Kits, Beschaffung, Lagerung und Distribution von Hilfsstoffen, Verifizierung und Qualifizierung von Transportstraßen sowie GDP-, Richtlinien- und Konformitätsberatung runden die einzigartige Position von Marken in der Arzneimittel- und Logistikindustrie ab.

* www.who.int

Pressekontakt:

Christine Noble
info@marken.com
+1 919 474 6890
www.marken.com

Original-Content von: Marken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Marken

Das könnte Sie auch interessieren: