Polizei Düren

POL-DN: 07052302 Blitze und Starkregen verursachten Sachschäden

    Kreis Düren (ots) - Mehrere Gewitterfronten, die am Dienstagnachmittag auch über den Dürener Raum hinweg zogen, sorgten bei der Polizei für ein erhöhtes Einsatzaufkommen. Insgesamt elf Einsätze mussten zusätzlich absolviert werden, weil unwetterartige Regenfälle für Gefahrenstellen gesorgt hatten.

    Bereits kurz nach 14.30 Uhr gerieten zunächst in den Ortschaften Merzenich und Ellen die Dachstühle von zwei Häusern in Brand, weil es dort offenbar zu Blitzeinschlägen gekommen war. Während an dem Wohngebäude in der Goethestraße in Ellen die in Flammen geratene Dachisolierung durch die alarmierte Feuerwehr schnell abgelöscht werden konnte, brannte der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses in der Dürener Straße in Merzenich völlig aus. Die vier Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in den Wohnräumen befanden, konnten sich jedoch rechtzeitig ins Freie retten. Der entstandene Sachschaden dürfte nicht unerheblich sein.

    Daneben beschädigten herunter gefallene Dachteile einen Pkw in der Weierstraße in Düren. Außerdem wurden bis gegen 18.45 Uhr in mehreren Orten des Kreisgebietes für kurze Zeit die Straßen überflutet oder die Kanaldeckel aus ihren Fassungen heraus gespült. Diese Gefahrenstellen konnten aber nach kurzer Zeit wieder behoben werden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: