Polizei Düren

POL-DN: 07021603 Rund ums Festzelt

    Jülich (ots) - Auch im Dürener Nordkreis musste die Polizei am Rande von ansonsten weitgehend friedlichen Karnevalsfeiern bei mehreren Einsätzen eingreifen und Maßnahmen gegen junge Männer einleiten, die nach Alkoholkonsum Straftaten begangen hatten.

    Kurz vor 16.00 Uhr hatte in Aldenhoven am Festzelt in der Kapuzinerstraße ein 17-Jähriger aus der Gemeinde unangenehm auf sich aufmerksam gemacht. Der Jugendliche, der von Polizeibeamten bereits 20 Minuten zuvor ermahnt worden war, warf mit Bierflaschen auf dem Feuerwehrvorplatz um sich. Dann zeigte er sich auch renitent innerhalb des Zeltes und wollte dem Platzverweis der hinzu gerufenen Beamten offenbar nicht Folge leisten. Als sich der stark angetrunkene junge Mann, ein Alcotest zeigte mehr als 1,4 Promille AAK an, der zwangsläufig folgenden Gewahrsamnahme widersetzte, musste er sogar gefesselt auf die Dienststelle transportiert werden. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet.

    In der Nähe des Festzeltes am Jülicher Schlossplatz gerieten gegen 18.00 Uhr zwei 21-Jährige und ein 20-Jähriger mit zwei zunächst unbekannten Tatverdächtigen unangenehm aneinander. Als die drei in Linnich und Inden wohnenden Männer ihre Notdurft im Wallgraben verrichten wollten, wurde einer von ihnen bedrängt, etwas Geld heraus zu geben. Daraus entbrannte ein Streit, bei dem die beiden Hinzugekommenen ordentlich Schläge austeilten und anschließend flüchteten. Noch während die drei im Gesicht verletzten Geschädigten zur Anzeigenerstattung auf der Wache erschienen, konnte die am Festzelt eingesetzte Polizei die Beschuldigten, zwei 16 und 18 Jahre alte Jülicher, bereits festnehmen. Ihnen wurden zum Strafverfahren Blutproben entnommen.

    Um 21.00 Uhr löste die Polizei in Jülich eine Fahndung aus, nachdem in der Frankenstraße unbekannte Jugendliche eine Glasscheibe an einem Einfamilienhaus eingetreten hatten. Der geschädigte Bewohner hatte nach dem Klirren der Dielenverglasung noch eine Gruppe junger Leute in Richtung Promenadenschule davon laufen sehen.  Bei zwei in der Nähe angetroffenen 13 und 15 Jahre alte Personen wurden die Personalien festgestellt. Die Ermittlungen dauern an.

    In Linnich-Welz wurde gegen 22.00 Uhr ein 16-Jähriger aus Inden im Festzelt von einem ihm bekannten 17 Jahre alten Jülicher ins Gesicht geschlagen. Der Tatverdächtige flüchtete und muss im Rahmen des nun gegen ihn eingeleiteten Strafverfahrens später über den Grund befragt werden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: