Polizei Düren

POL-DN: 06112206 Gefährliches Herbstlaub auf der Fahrbahn

Nideggen (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 246 zwischen den Ortslagen Schmidt und Brück zog sich auf herbstlichem Straßenbelag am Dienstagabend ein junger Autofahrer schwerste Verletzungen zu. An einem nachfolgenden Pkw entstand Sachschaden. Nach bisherigen Feststellungen der Polizei befuhr ein 18 Jahre alter Fahranfänger aus Nideggen gegen 22.00 Uhr die kurvenreiche L 246 von Schmidt nach Brück. In einer lang gezogenen Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach links von Fahrbahn ab und fuhr die dortige Böschung hinunter. Der Wagen überschlug sich dabei mehrfach und kam schließlich in einem Baum verkeilt etwa einen Meter über dem Boden zum Stillstand. Während der junge Fahrer schwer verletzt in seinem Pkw eingeklemmt wurde und der Unfall zunächst von anderen Verkehrsteilnehmern noch nicht bemerkt worden war, fuhr ein 19 Jahre alter Autofahrer aus Nideggen ebenfalls von Schmidt nach Brück. Dabei konnte er in Höhe der Unfallstelle einem kleineren, entwurzelt auf der Straße liegenden Baum nicht mehr ausweichen und fuhr trotz Vollbremsung dagegen. Als er und seine Mitfahrerin dann ausstiegen, um den entstandenen Schaden am Fahrzeug zu begutachten, bemerkten sie glücklicherweise den abseits der Fahrbahn liegenden Wagen des 18-Jährigen und zogen die Rettungsdienste hinzu. Die mit an der Unfallstelle eingesetzte Feuerwehr musste den Verletzten durch Aufschneiden des Pkw aus dem Fahrzeug bergen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er zur stationären Weiterbehandlung in ein Krankenhaus transportiert. Die Gesamtschadenshöhe an den beiden beteiligten Fahrzeugen wird auf mindestens 6.000 Euro geschätzt. Nach Feststellungen der aufnehmenden Beamten war die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle, an der eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h eingerichtet ist, feucht und mit Herbstlaub bedeckt. Die Polizei warnt alle Verkehrsteilnehmer: Mit Eintritt der herbstlichen Jahreszeit treten witterungsbedingte Beeinträchtigungen für alle Verkehrsteilnehmer auf. Dies verlangt von Autofahrern und allen anderen Verkehrsteilnehmern erhöhte Aufmerksamkeit. Denn nasse, oft mit Laub verschmutzte Fahrbahnen, Nebel, Regen und Wildwechsel bedeuten eine erhöhte Unfallgefahr. Einen möglicherweise entscheidenden Anteil zur Gefahrenverringerung können Verkehrsteilnehmer selbst leisten, wenn sie sich und ihre Fahrzeuge auf die vorhersehbaren Bedingungen vorbereiten. Beachten Sie drei Grundregeln: - Für freie Sicht und gutes Licht sorgen - Abstand halten - Geschwindigkeit reduzieren Weitere Informationen zum Thema "Sicheres Fahren im Herbst" finden Verkehrsteilnehmer auch auf der Homepage der Kreispolizeibehörde Düren unter www.polizei-dueren.de . ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: