Polizei Düren

POL-DN: 06101701 Viele waren wieder viel zu schnell

    Kreis Düren (ots) - An den im Rahmen der europaweit durchgeführten TISPOL (Traffic- Information- System- Police-) Verkehrskontrollen war auch die Kreispolizeibehörde Düren in der Zeit zwischen dem 09. und 15. Oktober 2006 mit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen beteiligt.

    In der Überprüfungswoche mussten an 64 Kontrollorten auf den Straßen des Dürener Kreisgebiets insgesamt 854 Geschwindigkeitsüberschreitungen von Verkehrsteilnehmern festgestellt und geahndet werden.

    Überwiegend betroffen von den innerhalb und außerhalb der Ortslagen durchgeführten Tempomessungen waren Fahrer von Personenkraftwagen, in 39 Fällen aber auch Kradfahrer und 15-mal Fahrer von Lastkraftwagen.

    578 Fahrzeugführer konnten die Verstöße noch durch Bezahlung eines Verwarnungsgeldes begleichen. Gegen 276 viel zu schnell fahrende Personen mussten jedoch Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden. Die Fahrer werden mit einem Bußgeld, Punkten im Flensburger Zentralregister und teilweise auch mit Fahrverboten zu rechnen haben. Hintergründe dieser landesübergreifend durchgeführten Aktion sind eine Empfehlung der Europäischen Kommission und das Verkehrssicherheitsprogramm der Landesregierung NRW. Beide formulieren das Ziel, die tödlichen Verkehrsunfälle in den nächsten Jahren zu halbieren. Neben zu hohen Geschwindigkeiten sieht die EU-Kommission Alkohol- und Drogenmissbrauch, sowie fehlende oder nicht angelegte Rückhaltesysteme als Hauptunfallursache an. Die koordinierten Einsätze werden europaweit wiederholt.

    Darüber hinaus wird die Kreispolizeibehörde Düren im fortwährenden Bemühen um die Erhöhung der Verkehrssicherheit auf unseren Straßen die Geschwindigkeitskontrollen auch außerhalb dieser gemeinsamen Einsatzzeiten intensiv fortführen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: