Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht Landrat Düren vom 01.05.2006

    Düren (ots) - "Mainacht 2006"

    Die "Mainacht" verlief für die Polizei im Kreis Düren ohne größere Zwischenfälle. Die Beamtinnen und Beamten mussten in der Zeit von 18.00 Uhr bis 06.00 Uhr insgesamt 87 Mal ausrücken.

    Darunter waren - 10 Körperverletzungdelikte bzw. Schlägereien zu bewältigen, die allesamt ohne größe     Folgen blieben; Beim Schlagabtausch von zwei gegnerischen Parteien vor einer Dürener Gaststätte wurde u.a. Reizgas eingesetzt und einem der Beteiligten wurde mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen.

    - 5 Mal mussten Randalierer beruhigt werden;

    - 17 Mal  sorgten die Beamtinnen und Beamten bei Ruhestörungen wieder für Ruhe;

    Zu einer Person, die sich in hilfloser Lage befand, ging folgende Meldung ein:

    Person "hängt" im Maibaum Am 30.04.2006 um 21:25 Uhr teilte ein Anrufer der Rettungsleitstelle des Kreises Düren mit, im Maibaum in Niederzier würde eine Person hängen. Die Rettungsleitstelle informierte die Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Zuerst trafen die Polizeibeamten an der Einsatzstelle in Niederzier, Kölnstraße, ein. Oben im Maibaum "hing" tatsächlich eine männliche Person. Eine erste Inaugenscheinnahme deutete auf einen Suizidversuch hin. Der Mann hatte jedoch mittels Steigeisen den Maibaum erklettert und sollte die Seile am Maibaum lösen. Kurz vor der Spitze war ein Steigeisen beschädigt und nun verließ dem Kletterer der Mut. Er konnte weder vor noch zurück. Mittels Drehleiter der Feuerwehr konnte der Mann nach etwa 40 Minuten aus seiner misslichen Lage, unter dem tosenden Applaus der anwesenden Menschenmenge, unverletzt gerettet werden. Er wird diese Mainacht nicht so schnell vergessen.

    Zum weiteren Einsatzgeschehen:

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Heimbach. Am 30.04.2006 gegen 15:00 Uhr befuhr ein 47-jähriger Mann aus Krefeld mit seinem Krad die Kermeterstraße in Heimbach-Hergarten und wollte von dieser auf die  Hergartener Straße nach links abbiegen. Beim Bremsen kam er auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und stürzte nach rechts um. Hierbei wurde er am rechten Bein verletzt. Er konnte jedoch nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus Mechernich entlassen werden. Am Krad entstand leichter Schaden.

    Verkehrsunfall mit Trunkenheit und Flucht

    Vettweiß. Am 01.05.2006 gegen 01:10 Uhr fiel ein 16-jähriger Junge aus Vettweiß mehreren Zeugen auf, wie er mit einem PKW die Gereonstraße in Vettweiß mit überhöhter Geschwindigkeit befuhr. Von der Gereonstraße bog er in den Kuhweg ab und fuhr dann nach rechts in die Straße Im Winkel. Hier wendete er sein Fahrzeug im Bereich einer Garageneinfahrt. Hierbei stieß er frontal in ein ordnungsgemäß abgestelltes Fahrzeug. Über den Kuhweg fuhr er dann wieder zur Gereonstraße. Auf der Gereonstraße fuhr er wiederum mit überhöhter Geschwindigkeit wobei er dann im Verlauf der Straße noch sechs weitere Fahrzeuge beschädigte. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor er endgültig die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte in eine Ziegelsteinmauer. In der Mauer entstand ein Loch von ca. 1X1 Meter. Als er von einem Anwohner angesprochen worden war, bat er nicht die Polizei zu rufen. Als dann die anderen Zeugen eintrafen und ihn an der Weiterfahrt hindern wollten, stieg er in das erheblich beschädigte Fahrzeug und fuhr in RT Gladbach davon. Auf der Verbindungsstraße zwischen Vettweiß und Gladbach kam er dann mehrfach nach rechts von der Fahrbahn ab, bis er entgültig nach rechts in das angrenzende Feld fuhr und dort zum Stillstand kam. Er stieg aus und schloss das Fahrzeug ab. Mit den eingetroffenen Zeugen wurde dann das Eintreffen der Polizei abgewartet. Bei der Überprüfung wurde bei dem Fahrer Alkoholgenuss festgestellt. Ein durchgeführter Alcotest verlief positiv. Auf der Wache in Düren wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Aufgrund des Alters ist der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für PKW.

    Fahren unter Alkoholeinwirkung

    Langerwehe. In der Nacht zum 1. Mai wurde in Schlich ein 43-Jähriger kontrolliert. Da seine Atemluft nach Alkohol roch, wurde mit dem Ergebnis von 1,8 o/oo ein Alkoholtest durchgeführt. Führerscheinsicherstellung und Blutprobe waren die Folge.

    Düren. Bei einer weiteren Kontrolle fiel ein 29-Jähriger in Düren aufgrund seiner "seltsamen " Fahrweise auf. Auch hier wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

    Dealer festgenommen

    Düren. Ein 20-jähriger aus Düren wurde am Freitag, 29.04. zunächst durch die Polizei in Gewahrsam genommen, nachdem er an seiner Wohnanschrift randaliert hatte. Auf der Polizeiwache wurde dann bei den persönlichen Gegenständen des jungen Mannes eine nicht geringe Menge Amphetamin, sowie einzelne Ecstasy-Tabletten aufgefunden. In seiner Vernehmung gab der Mann an, seit etwa 3 Monaten mit Amphetamin zu dealen. Er wurde am Samstagmorgen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft für den Dealer an.

    Vergewaltigung

    Düren. In der Nacht zum 30.04.06 kam es in einem Mehrfamilienhaus in Düren zu einer Vergewaltigung. Der 20jährige Tatverdächtige lebte mit der 18jährigen Geschädigten im gemeinschaftlichen Haushalt. Mittels Androhung von Gewalt zwang er sie zum Beschlaf. Die Geschädigte konnte nach der Tat, zusammen mit dem 3 Monate alten gemeinsamen Kind, aus der Wohnung flüchten und verständigte die Polizei. Der Tatverdächtige wurde nachfolgend festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.

    Zimmermann, PHK


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: