Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 02.04.2006

    Düren (ots) - Einbrüche am Wochenende

    Düren - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag drangen bisher unbekannte Täter in das Vereinslokal eines türkischen Kulturvereineins ein, indem sie ein rückwärtiges Fenster aufhebelten. Hier wurde ein Zigarttenautomat aufgebrochen und der Inhalt entwendet.Zusätzlich nahmen die Einbrecher einen Receiver und eine Premiere-Karte mit. Die Ermittlungen dauern an.

    Niederzier- Das Vereinsheim eines Sportvereines war in der Nacht von Freitag auf Samstag das Ziel von Einbrechern. Hier verschafften sich die Täter über ein gekipptes Fenster des Abstellraumes Zugang zum Gebäude. Nach Einsteigen entwendeten sie ein Radio, mehrere Winterjacken und 15 neuwertige Fußbälle.

    Düren - In der gleichen Nacht drangen ungebetene Gäste in ein Einfamilienhaus im Dürener Westen ein. Sie verschafften sich durch Aufhebeln der Terrassentür Zugang zum Haus. Da die Bewohnerin sich auf einer Urlaubsreise befindet, kann derzeit noch nichts über eventuell entwendete Gegenstände gesagt werden.

    Jülich - Im Tatzeitraum von Donnerstag bis Samstag verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem Firmengelände in Stetternich. Hier wurde aus dem Lagerbestand vermutlich eine Palette von 50 Säcken mit jeweils 25 Kilogramm Polystyrol-Granulat entwendet.

    Titz - Zu einem Tageswohnungseinbruch kam es am Samstag in der Ortschaft Müntz. Unbekannte Täter verschafften sich Zugang zu einem Einfamilienhaus indem sie ein Fenster aufhebelten. Sie durchsuchten die Räume im Erd- und Obergeschoss und entwendeten Schmuckstücke.

    Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

    Jülich - Am Freitagabend befuhr eine 57-jährige Frau aus Kreuzau mit ihrem Pkw die Kreisstraße aus Richtung Koslar kommend in Richtung der Landstraße 136. Zur gleichen Zeit befuhr ein 18-jähriger Mann aus Aldenhoven die Landstraße von Jülich in Richtung Aldenhoven. Die Pkw-Fahrerin wollte an der Einmündung zur Landstraße nach links in Richtung Jülich abbiegen und hatte dabei das Stoppzeichen zu beachten. Beim abbiegen übersah sie den von links herannahenden Pkw des jungen Mannes. Obwohl der 18-Jährige nocht versuchte den Unfall durch eine Vollbremsung zu vermeiden, kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeugführer und die 23-jährige Beifahrerin des jungen Mannes wurden leicht verletzt. Die Unfallfahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

    Renitenter Rentner

    Jülich - Gegen die Personalienfeststellung durch die Polizei wollte sich ein 66-jähriger Kirchberger wehren. Nachdem er mit seiner Frau zusammen dabei beobachtet wurde, wie er in einem Baumarkt in Jülich, Waren im Wert von über 50 Euro in seine Jacke steckte, sollte der Mann dem Detektiv ins Büro folgen. Dagegen wehrte er sich derart, daß ein weiterer Angestellter zu Hilfe kommen musste. Dennoch gelang es den beiden nicht den Ladendieb festzuhalten. Erst an seinem Fahrzeug konnte er an der Flucht gehindert werden. Durch die herbeigerufene Polizei konnte das Diebesgut beim Kirchberger gefunden werden. Ihn und seine Ehefrau erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls.

    Lkw-Fahrer übersah Reklameschild

    Jülich - Am Freitagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, wollte ein 38-jähriger Mann aus Polen seinen 40-Tonnen Sattelzug auf einem Tankstellengelände an der Neusser Straße abstellen. Dabei übersah er ein 5 m hohes und 2 m breites Reklamezeichen der Tankstelle und stieß damit zusammen. Das Schild drohte daraufhin wie eine Bahnschranke auf die Straße zu fallen . Durch die Feuerwehr Jülich wurde das Schild mit Trennschneidern abgeschnitten. Der  entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

    Verkehrsunfallfucht mit einem Linienbus aufgeklärt

    Aldenhoven - Am Samstagmorgen, gegen 10:38 Uhr, befuhr eine 25-jährige Aldenhovenerin mit ihrem Pkw die Niedermerzer Straße in Richtung Niedermerz. An einer Engstelle hielt sie an, um einen entgegenkommenden Bus passieren zu lassen. Beim Passieren der Engstelle stieß der Bus mit dem Pkw zusammen und fuhr weiter. Da die Frau sich das Kennzeichen nicht gemerkt hatte, fuhr eine Streifenwagenbesatzung bis in den Bereich Eschweiler und stellte dort den flüchtigen Busfahrer, einen 32-jährigen Mann aus Düren. Dieser stritt die Beteiligung an den Unfall zwar ab, die Spuren an den Fahrzeugen lassen ihn jedoch als Verursacher in Frage kommen.

    Mit Minimotorrädern im Straßenverkehr erwischt

    Aldenhoven / Jülich - Gleich zweimal musste die Jülicher Polizei am Wochenende Strafanzeigen fertigen, weil Personen mit sogenannten Pocket-Bikes im öffentlichen Verkehrsraum fuhren. Die ca. 50 Zentimeter hohen und 1 Meter langen Minimotorräder, die bis zu 80 km/h schnell sein können, dürfen nicht im Straßenverkehr geführt werden. Dies musste auch am Freitag,17:00 Uhr, ein 30-jähriger Aldenhovener erkennen, der permanent mit seinen zwei Bikes den Pestalozziring auf und abgefahren ist. Am Samstag, gegen 16:00 Uhr, fielen einem Beamten in Güsten zwei Kinder im Alter von Elf und Zwölf Jahren auf, welche im Bereich des Johannesplatzes mit einem solchen Bike herumfuhren. Den Vater des 11-Jährigen, der den Kindern die Minimotorräder unverantwortlicher Weise zur Verfügung gestellt hatte, erwartet jetzt eine Anzeige.

    Radfahrerin schwer verletzt

    Inden - Bei einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag wurde eine 17-jährige Piererin schwer verletzt. Sie befuhr gegen 15:00 Uhr mit ihrem Fahrrad die Pierer Straße aus Richtung Pier kommend in Richtung Merken und wollte dann nach links in die Pommernicher Straße    abbiegen. Ein nachfolgender 21-jähriger Pkw Fahrer aus Niederzier wollte die Radfahrerin überholen. Er schaffte es aber nicht mehr rechtzeitig zu bremsen, als die junge Frau plötzlich ohne Handzeichen nach links abbog. Bei dem zusammenstoss wurde die Radfahrerin schwer verletzt, der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock.

    Trunkenheit im Verkehr

    Jülich - Am Samstag wurde eine Funkstreifenwagenbesatzung gegen 02:50 Uhr, in der Rurauenstraße, auf den Fahrer eines schwarzen PKW Daimler-Benz aufmerksam. Nachdem der Fahrer des Pkw, ein 46-Jähriger Jülicher, zunächst versucht hatte, sich der Anhaltekontrolle zu entziehen, konnte er nach einer kurzen Nacheile dann doch angehalten und überprüft werden. Dabei wurde dann festgestellt, dass er deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Nach einer Blutprobenentnahme auf der Wache in Jülich wurde sein Führerschein beschlagnahmt und eine Anzeige wegen Fahren unter Alkoholeinwirkung erstattet.

    Gefährliche Baumfällarbeiten

    Nideggen - Am Freitagnachmittag, um 16:10 Uhr, führte eine 60jähriger Frau aus Würselen Baumfällarbeiten in Schmidt durch. Um die Bäume abzutransportieren zog sie die Stämme mit einem Seil, das an ihrem Pkw befestigt war, über die Fahrbahn. Ein 55-jähriger Mann aus Schmidt befuhr mit seinem PKW den Eschaueler Weg zum Badestrand. Er konnte die Gefahr nicht erkennen, obwohl er den PKW der Würselerin mit Warnblinklicht am Straßenrand sah. Das Seil war nicht gesichert und hob sich farblich nicht von der Fahrbahn ab. Beim Zusammenstoß mit dem Seil entstand leichter Sachschaden. Wenn  ein Motorradfahrer die Straße befahren hätte, wären die Folgen weniger glimpflich gewesen.

    Aufmerksame Zeugen bei Verkehrsunfallflucht

    Am Freitagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, beobachteten aufmerksame Zeugen auf dem Parkplatz des REAL-Marktes Am Ellernbusch eine Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines silbernen VW Golf berührte beim Rückwärtsfahren ein parkendes Fahrzeug. Der Fahrer stieg anschließend aus und betrachtete den angerichteten Schaden, bevor er sich wieder ins Fahrzeug setzte und sich ohne Anstalten einer Schadensregulierung vom Unfallort entfernte. Dieser Sachschaden wird auf ca. 800 Euro geschätzt. Der ca. 50 - 60 Jahre alte Mann konnte sehr gut beschrieben werden, außerdem notierten die Zeugen das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs und informierten die Polizei. Bei dem flüchtigen PKW handelt es sich um ein Fahrzeug einer größeren Autovermietung. Die weiteren Ermittlungen nach dem Fahrer sind eingeleitet.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: