Polizei Düren

POL-DN: 06030206 Unfallflüchtiges Fahrzeug stand in der Kleingartenanlage

    Jülich (ots) - Eine Verkehrsunfallflucht, die am Dienstag bei der Polizei angezeigt worden war (s. Pressemeldung v. 1. März 2006), konnte bereits einen Tag später aufgeklärt werden. Bei dem dabei ermittelten Tatverdächtigen handelt es sich um einen 28-jährigen Mann aus Jülich, der den Zusammenstoß offenbar am Sonntag verursacht hat. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

    Der geschädigte Fahrzeugbesitzer hatte seinen Pkw am Weiberfastnachtstag in der Straße "An der Promenade" abgeparkt. Als er am Dienstag sein Fahrzeug wieder in Betrieb nehmen wollte, wies dieses so große Schäden an der Beifahrerseite auf, dass es nicht mehr fahrbereit war. An der Unfallstelle blieben lediglich Plastikteile des möglichen Verursacherfahrzeuges zurück.

    Einem Beamten des Verkehrskommissariats Jülich, der einen bei ihm eingegangenen Hinweis konsequent verfolgte, gelang es dann bereits am Mittwochvormittag ein stark unfallbeschädigtes Auto in der Kleingartenanlage Heckfeld aufzufinden. Es war offenbar von dem Beschuldigten nach der Kollision über einen Fußweg an einen durch einen Bretterzaun umschlossenen Garten herangefahren und auf einer innenliegenden Wiese versteckt abgestellt worden.

    Die von dem Unfallfluchtsachbearbeiter an dem Fahrzeug festgestellten Beulen korrespondierten mit den Schäden an dem Wagen des Geschädigten. Daher können die Ermittlungen nun erfolgreich abgeschlossen werden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: