Polizei Düren

POL-DN: 06020706 Waren Hunde nicht angeleint?

    Jülich (ots) - Am vergangenen Dienstag wurde die Polizei von einer 25-jährigen Frau in die Nähe der Jan-von-Werth-Straße gerufen. Sie zeigte an, dass sie dort von einem Mann mit einer Gehwegplatte bedroht worden war (s. Pressemeldung vom 1. Februar 2006). Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei wurden die Angaben der Frau aber nicht bestätigt.

    Die Anzeigenerstatterin hatte den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber erklärt, dass sich einer ihrer spanischen Windhunde beim Anblick einer Katze von der Leine gerissen habe. Als sie sich dafür bei einem Hausbesitzer, auf dessen Grundstück der Vierbeiner gelaufen war, entschuldigen wollte, sei sie von dem Mann übel beschimpft und mit einer über den Kopf erhobenen Gehwegplatte bedroht worden.

    Die Vernehmung des so beschuldigten 41-Jährigen stellt die Aussage der Hundehalterin auf den Kopf. Er gibt dazu an, dass er aus Sorge um seine zweijährige Tochter und seine 15 Jahre alte Katze in sehr aufgebrachtem Zustand die Frau mit ihren Hunden zum Verlassen der Örtlichkeit aufgefordert hatte. Zu einer Bedrohung sei es aber nicht gekommen. Eine Gehwegplatte habe er auch nicht gehabt. Aus seinen Aussagen ergaben sich vielmehr Hinweise darauf, dass die beiden Hunde der 25-Jährigen schon häufiger nicht angeleint in der Umgebung des Holunderweges herum gelaufen sind. Dies soll auch bereits zu Verärgerung und Beschwerden von Fahrradfahrern und anderen Anwohnern des Wohngebietes geführt haben.

    Die Ermittlungen der Polizei dauern an.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: