Polizei Düren

POL-DN: 05122804 Sorge um teure Musikanlage

Hürtgenwald (ots) - Durch den Hinweis einer aufmerksamen Zeugin konnte die Polizei in der Nacht zum Mittwoch einen alkoholisierten Autofahrer überführen. Weil er sich bei der für das Verfahren notwenigen Blutprobe den Anordnungen der Polizeibeamten widersetzte, wurde gegen ihn auch ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamten eingeleitet. Gegen 02.30 Uhr war die Polizei von einer Verkehrsteilnehmerin darüber informiert worden, dass auf der L 11 in der Nähe der Ortschaft Bergstein ein Pkw in den Straßengraben gefahren sei. Der Hinweis der Frau wurde mit der Bemerkung ergänzt, dass die Atemluft des Fahrers nach Alkohol gerochen habe. Am Einsatzort traf eine Funkstreifenwagenbesatzung der Polizeiwache Kreuzau auf einen 21-Jährigen. Sein Pkw stand im Graben neben der Landesstraße und er saß auf dem Fahrersitz. Während er das Licht am Fahrzeug ausgeschaltet hatte, war der Motor in Betrieb. Den Beamten versuchte der deutlich unter Alkoholeinwirkung stehende Kreuzauer zu erklären, dass er sich bereits gegen 22.00 Uhr beim Verlassen der Ortschaft Bergstein mit dem Wagen auf der Straße gedreht habe und in den Straßengraben gerutscht sei. Den Alkohol habe er erst danach getrunken. Dafür sei er auch zurück in den Ort zu einem Freund gegangen. Im Auto habe er nun übernachten wollten, weil er Angst um seine Musikanlage im Auto gehabt habe. Ein mit dem Beschuldigten durchgeführter Alcotest ergab einen AAK-Wert von 1,8 Promille. Sein Führerschein musste beschlagnahmt werden. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: