Polizei Düren

POL-DN: Pressemitteilung für die KPB/Landrat Düren

    52349 Düren (ots) - 0510231 Versuchter Überfall auf Tankstelle

    Düren. Am Freitag, den 21.10.2005, gegen 22.30 Uhr, betrat eine männliche Person eine Tankstelle auf der Euskirchener Straße  in Düren. Der Mann hielt der Kassiererin ein Messer vor und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Durch die beherzte Ablehung des Personals gab der Täter letztendlich auf und flüchtete in Richtung Kreisverkehr. Nach Angaben von Zeugen hielt sich der Täter bereits 30 Minuten vor der Tat in der Nähe des Tatobjektes auf und beobachtete die Tankstelle. Die Tankstelle wurde nunmehr innerhalb der letzten Woche zum zweiten Male überfallen.

    Mögliche Zeugen, die auf eine verdächtige Person in diesem Zeitraum in der Nähe der Tankstelle aufmerksam wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei in Düren unter der Rufnummer 02421/949-245 in Verbindung zu setzen.

    0510232 Einbruch in Gärtnerei/Blumengeschäft

    Düren. In der Nacht zum Freitag, den 21.10.2005, drangen unbekannte Täter nach Aufdrücken eines auf Kipp stehenden Fensters in eine Gärtnerei in Lendersdorf ein. Neben einer Spardose wurde die Registrierkasse entwendet. Die Registrierkasse wurde später auf dem nahe gelegenen Friedhof aufgebrochen aufgefunden.

    0510233 Versuchter Einbruch in Lidl-Verbrauchermarkt

    Nörvenich. In der Nacht zu Freitag, den 21.10.05, versuchten unbekannte Täter in den Lidl im Nörvenicher Gewerbegebiet einzubrechen. Die Täter hatten das Dach des Verbrauchermarktes erklettert und Dachziegel abgedeckt  und anschließend Löcher in die Deckenverkleidung geschlagen.  Es gelang den Tätern allerdings nicht, in den Verbrauchermarkt einzusteigen, so dass es beim Versuch blieb.

    0510234 Verkehrsunfall mit drei Verletzten und hohem Sachschaden.

    Merzenich. Auf der L 264 kam es am Freitagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem mehrere Personen verletzt wurden und ein erheblicher Sachschaden entstand.

    Am Freitag, den 21.10.2005 kam es auf der L 264, aus Richtung Girbelsrath kurz vor "Schöne Aussicht" zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 32-jähriger übersah einen Rückstau an der dortigen Lichtzeichenanlage, und prallte auf den letzten Pkw des Rückstaus. Dieser wurde durch die Aufprallwucht auf den nächsten Pkw geschoben und eine Kettenreaktion ausgelöst, so dass insgesamt drei Pkw und ein Bus beschädigt wurden. Drei  der Insassen im Bus zogen sich dabei Verletzungen zu. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf ca.17 000,- EUR

    0510235 Verkehrsunfall mit verletztem Kind

    Düren. Bei einem Unfall am Freitag, gegen 17.00 Uhr, wurde ein zweijähriges Kind leicht verletzt, nachdem es sich von der Hand der Mutter losgerissen und auf die Fahrbahn gelaufen war.

    Zur Unfallzeit befuhr ein 23-jähriger mit seinem Pkw die Fröbelstraße, als ein Kind zwischen geparkten Pkw auf die Fahrbahn lief. Trotz Ausweichmanöver erfasste der Pkw das Kind, welches durch den Zusammenstoss, leicht verletzt wurde. Das Kind konnte nach Behandlung vor Ort wieder in die Obhut der Mutter übergeben werden.

    0510236 Radelnder Jugendlicher mit Zerstörungswut

    Am Sonntag, dem 23.10. um 02.00 Uhr wurde ein Anwohner der Friedenstraße in Düren durch laute Geräuche auf der Straße geweckt. Als er aus dem Fenster schaute , sah er wie ein ca. 16-17 jähriger Mann mit seinem Fahrrad die Friedenstraße befuhr. Dabei trat er gegen drei dort parkende Pkw. Hierbei wurden an allen Fahrzeugen die rechten Außenspiegel abgerissen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 EUR. Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei in Düren unter Rufnummer 02421/949245 melden.

    0510237 Randale in Merken

    Düren. Am Sonntag, den 23.10. befuhren ein 21-jähriger und ein 32-jähriger Jülicher, nach einem Discobesuch, die Roermonder Straße in Merken. Plötzlich hielten sie ihren Pkw an, sprangen aus ihrem Fahrzeug und stürmten auf vier Personen zu. Die beiden alkoholisierten Jülicher schlugen mit Stöcken auf die vier Personen ein und verletzten diese. Ein Polizeibeamter, der privat unterwegs war, wurde Zeuge des Vorfalls und kam den Geschädigten zu Hilfe. Einer der Täter schlug jedoch mehrfach auf den Polizeibeamten ein und verletzten diesen im Gesicht. Nachdem die alamierte Polzei eintraf wurden die beiden Täter der Wache zugeführt. Beiden Tätern wurden Blutproben entnommen. Gegen sie  wird eine Strafanzeige gefertigt.

    0510238 Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen

    Düren. Sonntag früh, kurz nach 05.00 Uhr, versuchte ein 19-jähriger Fußgänger aus dem Rhein-Erft-Kreis, im Bereich der Veldener Straße einen Pkw anzuhalten, um derern Fahrerin nach dem Weg zu fragen. Allerdings war der Mann so stark alkoholisiert (2.02 Promille) und für die Frau, eine 20-jährige Dürenerin, so schlecht erkennbar, dass er dieser in torkelndem Zustand vor den Wagen lief. Die Frau wich noch aus, prallte dann aber gegen den Bordstein. Von ihren vier Insassen wurden zwei, ein 18-jähriger Dürener sowie eine 19-jährige Nörvenicherin, leicht verletzt. Auch die Fahrerin selbst zog sich leichte Blessuren zu. Ihr Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden; der Sachschaden wird auf etwa 1500,-EUR geschätzt. Der betrunkene Fußgänger wurde zwecks Entnahme einer Blutprobe der Wache in Düren zugeführt.

    0510239 Reh ausgewichen - eine Person verletzt

    Nörvenich. Am frühen Sonntagmorgen kam es in Nörvenich zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Nach Angaben des Unfallbeteiligten ist dieser zuvor einem Reh ausgewichen.

    Gegen  02.15 Uhr befuhr ein65-jähriger Mann aus Düren mit einem Pkw die L 263 aus Fahrtrichtung Nörvenich kommend in Richtung Eschweiler über Feld. Nach eigenen Angaben wollte er einem Reh ausweichen, welches plötzlich die Fahrbahn überquerte. Hierbei fuhr er nach rechts  und geriet auf den Grünstreifen wo sein Fahrzeug mit zwei Leitpfosten und zwei Warntafeln kollidierte. Im weiteren Verlauf streifte er eine Mauer und blieb innerhalb einer Baumreihe stehen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Fahrer erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Hieraus  konnte er nach ambulanter Behandlung  entlassen werden. Um das Fahrzeug zu bergen, musste die Feuerwehr zuerst einige Bäume und Sträucher absägen. Mit einem Kran konnte das Wrack geborgen werden.

    05102310 Nach Verkehrsunfall Führerschein sichergestellt

    Jülich. Am Freitagnachmittag kam es in Jülich zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Beteiligter unter der Einwirkung von Alkohol stand. Sein Führerschein musste daraufhin sichergestellt werden.

    Am Freitag, 21.10.2005, gegen 16.20 Uhr, befuhr ein 72-jähriger Mann aus Jülich mit seinem Pkw die Straße Probst-Bechte-Platz in Jülich in Fahrtrichtung Linnicher Straße. An der Einmündung zur Linnicher Straße hielt der Mann sein Auto an der dortigen Haltlinie an. Nachdem der Mann bis zur Sichtlinie vorgefahren war, hielt er seine Fahrzeug erneut an.  Ein nachfolgend 38-jähriger Mann aus Jülich erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Pkw auf das Kraftfahrzeug  des 72-jährigen Mannes auf. An beiden Fahrzeugen  entstand leichter Sachschaden. Während der Unfallaufnahme wurde bei dem 72-jährigen Mann in dessen Atemluft Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Dem Mann wurde auf der Wache der Polizeiinspektion Jülich eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

    05102311 Zeugen gesucht

    Titz. Am Samstagnachmittag kam es auf einem Parkplatz in Titz zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein Beteiligter von der Unfallstelle entfernte, ohne seine Personalien  zu hinterlassen.

    Am 22.10.2005 zwischen 16.45 Uhr und 17.30 Uhr hatte ein 41-Jähriger Mann aus Jülich seinen silbergrauen Audi A4 Avant auf dem Parkplatz Höller Mühle direkt an der Sophien- höhe geparkt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass dieser zwischenzeitlich durch einen anderen Fahrzeugführer im Bereich des hinteren Stoßfängers beschädigt worden war. Der Unfallfahrer hatte sich unerkannt von der Unfallstelle entfernt. Zeugen mögen sich bitte bei der Polizeiinspektion Jülich unter Telefonnummer 02461/627732 melden.

    05102312 Blutprobenentnahme nach Verkehrsunfall

    Jülich. Am frühen Sonntagmorgen kam es in Jülich zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Beteiligter erheblich unter der Einwirkung von Alkohol stand. Nach Durchführung einer Blutprobe wurde sein Führerschein sichergestellt-

    Am Sonntagmorgen, gegen 02.20 h kam es an der Hasenfelder Kreuzung zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 44-jähriger Jülicher befuhr mit seinem Pkw hinter einer 51-jährigen Frau aus Jülich die K 15 in Richtung Hasenfelder Kreuzung. An dieser Kreuzung übersah er dann, dass die vor ihm fahrende Unfallbeteiligte vor der Rotlicht zeigenden Ampel stehen blieb. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Die eingesetzten Beamten bemerkten während der Unfallaufnahme einen starken Alkoholgeruch eines Unfallbeteiligten. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Daraufhin wurde diesem Fahrzeugführer auf der PI Jülich eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

    05102313   Unfall unter Beteiligung eines jungen Fahranfängers

    Jülich. Eine 16-jährige Beifahrerin wurde bei einem Unfall in Jülich verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sie konnte jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

    Am Sonntag, gegen 04.30, befuhr ein 18-jähriger Linnicher die Römerstraße aus Fahrtrichtung Kurfürstenstraße kommend in Richtung Neusser Straße. Die im Kreuzungsbereich aufgestellte Ampelanlage war ausgeschaltet und zeigte für den jungen Autofahrer gelbes Blinklicht. Der Unfallverursacher fuhr in den Kreuzungsbereich ein und übersah einen 36-jährigen Autofahrer, der von der Großen Rurstraße aus in den Kreuzungsbereich einfuhr. Beide Pkw kollidierten, wobei das Auto des 18-jährigen in eine kleine Mauer geschleudert wurde, die einen dortigen Parkplatz eingrenzte. Die Mauer wurde leicht beschädigt. Die 16-jährige Beifahrerin des jungen Mannes wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ambulanter Behandlung konnte die junge Frau entlassen werden. Der Verursacher hatte nicht nur die Vorfahrt seines Unfallgegners mißachtet, er konnte ihn auch nicht gesehen haben. Die Seitenscheiben seines Fahrzeuges waren vollkommen beschlagen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: