Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 09.10.2005

    Düren (ots) - Tageswohnungseinbrüche

    Kreis Düren - Am Freitag, den 07.10.05, drangen unbekannte Täter zwischen 17:30 und 21:15 Uhr, in ein Einfamilienhaus in Nörvenich ein und entwendeten Schmuck, Bargeld und elektronische Geräte.

    Am Samstag, den 08.10.05, zwischen 14:00 und 18:00 Uhr  wurde aus einer Wohnung in der Eintrachtstraße in Birkesdorf Bargeld entwendet. Zuvor war die Wohnungseingangstüre gewaltsam geöffnet worden. Ein Tatverdächtiger konnte im Rahmen der Ermittlungen  vorläufig festgenommen werden. Auch das entwendete Bargeld konnte wieder aufgefunden werden. Gegen den Einbrecher wurde Anzeige erstattet, die Ermittlungen dauern noch an.

    Automatenaufbruch

    Linnich - In der Nacht zum Samstag bohrten bisher unbekannte Täter zwei Zigarettenautomaten in der Mahrstraße auf. Die Automaten wurden komplett ausgeplündert.

    Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person:

    Eine 17-Jährige aus Kreuzau befuhr mit ihrem Leichtkraftrad die L 249 aus Richtung Nideggen kommend. An der Einmündung zur K 28 missachtete ein 39-jähriger Kreuzauer mit seinem Pkw die Vorfahrt der jungen Frau. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoss. Bei dem anschließenden Sturz verletzte sich die 17jährige schwer. Nach Erstbehandlung durch den Notarzt wurde sie mit einem Rettungswagen zum Krankenhaus Lendersdorf gebracht und dort stationär aufgenommen. Der entstande Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

    Verkehrsunfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss

    Düren - Von Freitag auf Samstag, kurz vor Mitternacht, fuhr ein 22-jähriger Dürener im Bereich des Kaiserplatzes mit seinem Pkw auf ein vor ihm stehendes Fahrzeug auf. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 1.300 Euro. Der junge Mann stand zudem unter Alkohol- (0.38 Promille) und Drogeneinfluss, so dass ihm eine Blutprobe entnommen werden musste. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

    Pkw-Diebe gestellt

    Bei der Überprüfung eines verdächtigen Fahrzeuges in Golzheim stellte die Polizei am späten Freitag Abend fest, dass der Wagen bereits zu Wochenbeginn aus einer Werkstatt in Kerpen entwendet worden war. Seitdem wurde der Pkw von einem 17-jährigen Kerpener geführt, der auch den Diebstahl begangen hatte. Komplize bei dem Diebstahl war ein 15-Jähriger aus Kerpen. Die beiden jungen Leute erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Diebstahls und den Fahrer zusätzlich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

    Verkehrsunfall mit schwerverletzter Radfahrerin

    Düren - Schwer verletzt wurde Freitag, kurz nach 18 Uhr, eine 17-jährige Radfahrerin aus Düren, als sie beabsichtigte, vom Eldernweg in Rölsdorf in die Straße "An der Erk" einzubiegen. Beim Abbiegen übersah sie den Pkw einer 51-jährigen Düren, die die Straße "An der Erk" in Fahrtrichtung Lendersdorfer Straße befuhr. Die Radfahrerin wurde vom Pkw erfasst und stürzte zu Boden. Sie musste dem Krankenhaus Birkesdorf zugeführt werden, wo sie stationär verblieb. Der Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

    Alkoholisierter Leichtkraftradfahrer nach Sturz verletzt

    Düren - Sonntag früh, kurz nach 01.00 Uhr, stürzte ein 39-jähriger Dürener mit seinem Leichtkraftrad, als er von der Valencienner Straße in Düren nach links in die Schillingsstraße einbog. Zeugen wurden durch einen lauten Knall wach, als der Mann mit seinem Fahrzeug, nachdem er von der Fahrbahn nach rechts abgekommen war, gegen eine dortige Hauswand geprallt war. Der Mann zog sich schwere Verletzungen zu und musste dem Krankenhaus Düren zur stationären Behandlung zugeführt werden. In der Atemluft des Fahrers wurde Alkoholgeruch festgestellt, eine erste Auswertung ergab einen Wert von 1,58 Promille. Unklar ist noch, ob der Mann im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Der Sachsschaden wird insgesamt auf 1.000 Euro geschätzt. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Düren die beiden Damen, die unmittelbar nach dem Unfall am Unfallort waren und sich um den Verletzten kümmerten, sich dann aber vor Eintreffen der Polizei entfernten, sich als Zeugen zu melden und sich mit der Leitstelle Düren unter 02421-949245 in Verbindung zu setzen.

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Inden - Am Freitag ereignete sich gegen 09:00 Uhr in Altdorf ein Auffahrunfall. Ein Fahrzeug mit Anhänger stand am Fahrbahnrand der Goltsteinstraße und wurde gerade von einem 37-jährigen Mitarbeiter der Gemeinde Inden beladen. Ein 79-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Ort war durch die Sonne geblendet und übersah das stehende Gespann. Bei dem Aufprall auf dieses wurde der Gemeindemitarbeiter vom Anhänger am Knie getroffen und verletzt. Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

    Seniorin nach Verkehrsunfallflucht ermittelt

    Am 07.10.2005 wurde gegen 10:25 Uhr ein 32jähriger aus der Gemeinde Titz beim Betanken seiner Arbeitsmaschine (Maishäcksler) verletzt. Er befand sich mit seinem Fahrzeug auf dem Tankstellengelände eines Agrarhandels in Welldorf. Zeitgleich rangierte eine 81-Jährige , ebenfalls aus Titz, mit ihrem Pkw rückwärts an eine Zapfsäule. Dabei verschätzte sie sich offenbar und stieß gegen die Arbeitsmaschine, die dadurch ca. 50 cm weit versetzt wurde. Eine Seitenabdeckung der Arbeitsmaschine schlug dabei dem 32-Jährigen schmerzhaft in den Rücken. Die Pkw-Fahrerin, an deren Fahrzeug immerhin ein Heckschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro entstand, entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, konnte aber sehr schnell ermittelt werden. Sie wurde später an ihrer Wohnanschrift angetroffen und gab an, sie wäre nur weggefahren, weil an der Arbeitsmaschine doch augenscheinlich kein Schaden entstanden sei. Der nicht erkennbare Fremdschaden an der Arbeitsmaschine betrug jedoch nach ersten Schätzungen ca. 15.000 Euro. Der Führerschein der Seniorin wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

    Zeuge half bei Aufklärung einer Verkehrsunfallflucht

    Linnich - Ein 33-jähriger Linnicher hatte am Samstag, dem 08.10.05, um 09.10 Uhr seinen Pkw auf dem Parkplatz eines Supermarktes abgestellt. Eine ebenfalls 33-jährige Frau aus Linnich beschädigte den geparkten Pkw beim Rangieren auf dem Parkplatz. Hierbei entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Die Unfallverursacherin entfernte sich anschließend, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Vorfall und notierte sich das Kennzeichen der Linnicherin. Durch die herbeigerufenen Polizeibeamten wurde die Wohnanschrift der Frau aufgesucht. Diese räumte den Beamten gegenüber ihre Unfallbeteiligung ein. Jetzt erwartet sie ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. .

    Verkehrsunfall mit Personenschaden hohem Sachschaden

    Linnich - Am 08.10.2005, gegen 20:40 Uhr, ereignete sich auf der B
57 zwischen Linnich und Gereonsweiler ein schwerer Verkehrsunfall,
bei dem beide Fahrzeugführer verletzt wurden und ein geschätzter
Sachschaden in Höhe von ca.16.500 Euro entstand.                      Ein
61-jähriger Pkw Fahrer aus Würselen befuhr mit hoher Geschwindigkeit
die B 57 aus Richtung Linnich in Richtung Gereonsweiler. Ungefähr auf
der Hälfte der Strecke fuhr er auf den vor ihm fahrenden Pkw eines 34
jährigen Hückelhoveners auf. Anschließend überschlug er sich und
blieb im Feld, auf dem Dach liegen.
Bei den Bergungsarbeiten wurde erheblicher Alkoholgeruch in der
Atemluft des Würselners festgestellt. Aus diesem Grund wurde dem
Schwerverletzten im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und der
Führerschein sichergestellt. Der Mann aus Hückelhoven wurde leicht
verletzt. Die B 57 musste im Rahmen der Unfallaufnahme für etwa eine
Stunde gesperrt werden.

    Unter Drogeneinfluss gefahren

    Am Samstag, gegen 18:45 Uhr befuhr ein 25 jähriger Jülicher mit seinem Mofa die Straße Am Aachener Tor in Jülich. Er wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die kontrollierenden Beamten fest, dass er offensichtlich unter dem Einfluß von Drogen stand. Ein durchgeführter Schnelltest erhärtete den Verdacht, so dass ihm auf der Wache in Jülich eine Blutprobe entnommen wurde.

    Trunkenheitsfahrt

    Aldenhoven - In der Nacht zum Sonntag , gegen 01:45 Uhr, wurde auf der L 136 zwischen der AS Koslar und Aldenhoven durch Beamte der PI Jülich ein PKW angehalten, welcher vorher durch erhebliche Schlangenlinien aufgefallen war. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer, ein 31 jähriger Jülicher, erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Ihm wurde auf der Wache in Jülich eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. Nach Hause fuhr er dann mit dem Taxi.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: