Polizei Düren

POL-DN: Wochenendpressebericht der KPB Düren 40. Kalenderwoche

    Düren (ots) - Polizeiinspektion Düren

    Polizeihauptwache Düren

    021005 -1- Einbruch in Gaststätte in Düren-Niederau

    In den frühen Morgenstunden des 02.10.2005 drangen bisher unbekannte Täter durch ein Frontfenster einer Gaststätte auf der Kreuzauer Straße in Niederauer in den dortigen Schankraum ein. Hier brachen sie zwei Geldspielautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Münzgeld. Auf gleichem Wege traten sie die Flucht an und konnten zunächst unerkannt entkommen. Die Ermittlungen sind in Form einer Anzeige und der durchgeführten Spurensicherung aufgenommen.

    Eventuelle Zeugen die verdächtige Beobachtungen zu Fahrzeugen oder Personen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Düren unter der Tel.-Nr. 02421-949245 in Verbindung zu setzen.

    011005 -2- Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen

    Samstag Mittag befuhr ein 21-jähriger Jülicher mit seinem Pkw die L 264 aus Richtung Girbelsrath kommend in Fahrtichtung Morschenich. An der Kreuzung Steinweg / Auf der Heide übersah er einen an der dortigen Lichtzeichenanlage bei Rotlicht wartenden Pkw und fuhr nahezu ungebremst auf diesen auf. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, zogen sich die drei Insassen (19, 21 und 24 Jahre alte Männer aus Nörvenich ) des anderen Pkw leichte Verletztungen zu. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 7.500 EUR geschätzt.

    021005 -3- Fahrt unter Drogeneinfluss

    Sonntag früh, kurz vor sieben Uhr, befuhr ein 20-jähriger aus dem Rhein-Erft-Kreis mit seinem Pkw die Zollhausstraße in Düren-Birkesdorf. Im Rahmen seiner Kontrolle wurde festgestellt, dass er offensichtlich unter Einfluss von Amphetaminen stand. Er wurde zur Blutprobenentnahme der Wache in Düren zugeführt und zur Anzeige gebracht. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

    Polizeiwache Kreuzau

    01100 -4- Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Am Samstag, dem 01.10.2005, gegen 01:40 Uhr, befuhr ein 27-jähriger Pkw-Fahrer aus Nideggen in Vettweiß die L 33 von Froitzheim in Richtung Nideggen. Auf gerader Strecke griff er nach eigenen Angaben nach einer seiner Zigaretten, die sich in der Mittelkonsole befanden. Währenddessen machte er eine unbewusste Lenkbewegung und verriss sein Fahrzeug nach links. Der Pkw geriet dadurch ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und schlug zuerst mit der Front und dann mit dem Heck in einen dortigen Erdwall ein. Der Pkw-Fahrer, der sich alleine im Fahrzeug befand, wurde mit einem Schock ins Krankenhaus Lendersdorf zur ambulanten Behandlung verbracht. Am Pkw entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 7000,-- EUR.

    300905 -5- Tageswohnungseinbruch in Nörvenich

    Am Freitag, den 30.09.2005, in der Zeit zwischen 18:30 Uhr und 21:30 Uhr drangen bisher unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilien-haus in der Nörvenicher Katharinenstraße ein. Der oder die Täter hebelten die Terrassentür auf und gelangten auf diesem Wege ins Gebäude. Im Haus wurden nahezu alle Zimmer durch- sucht. Ob etwas entwendet wurde, steht zur Zeit noch nicht fest.

    Verdächtige Beobachtungen zu Personen oder Fahrzeugen im tatrelevanten Zeitraum werden an die Polizei in Düren unter der Tel-Nr.: 02421-949-245 erbeten.

    Polizeiinspektion Jülich

    300905 -6- Verkehrsunfallflucht / Sachschaden

    Eine 26-jährige Frau aus Titz hatte am Freitag gegen 16.25 Uhr ihren blauen Pkw VW Sharan auf dem Parkplatz des KIK-Marktes in Linnich abgestellt. Als sie ca. eine halbe Stunde später wieder zu ihrem Pkw zurückkehrte, bemerkte sie eine Beschädigung am linken Außen-spiegel.Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf ca. 500,- EUR.

    Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne der Feststellungspflicht seiner Personalien nachzukommen.

    Hinweise zum Verursacher werden erbeten unter der Telefonnummer 02421-949245 an die Einsatzleitstelle der Polizei Düren oder unter 02461-6270 an die Polizeiinspektion Jülich.

    011005 -7- Verkehrskontrolle aus vielfachen Gründen
                              missachtet

    In der Nacht zum Samstag, gegen 01:55 Uhr sollte ein 19-jähriger PKW-Führer aus Merzenhausen in Ederen in einer Kontrollstelle angehalten und kontrolliert werden. Nachdem er zunächst anhielt, gab er plötzlich Gas und versuchte sich durch Flucht dieser Kontrolle zu entziehen. Mit überhöhter Geschwindigkeit versuchte er die ihm nacheilenden Streifenwagen abzuschütteln, was ihm jedoch nicht gelang. Am Ortsausgang Ederen konnte der Fahrer gestellt werden. Der Grund für die Flucht war schnell ermittelt. Nicht nur, dass er mit einem stillgelegten Pkw und falschen Kennzeichen unterwegs war, sondern auch die Tatsache, das er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und unter Drogeneinfluss fuhr, eine verbotene Waffe ( Butterflymesser ) mit sich führte sowie Drogen im Fahrzeug versteckt hatte, waren wohl die Gründe für sein Verhalten.

    Eine Blutprobe wurde ihm auf der Wache in Jülich entnommen. Ein entsprechendes umfangreiches Strafverfahren wurde eingeleitet.

    011005 -8- Verkehrsunfallflucht

    Am Samstag, den 01.10.2005 gegen 07:15 Uhr, parkte ein 32-jähriger Mann aus Linnich seinen PKW auf einer markierten Stellfläche auf dem Kirchplatz in Linnich. Als er gegen 14:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er an der hinteren rechten Fahrzeugseite Beschädigungen fest. Der Verursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne Angaben zu seiner Person und der Art der Beteiligung zu machen.

    Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Jülich unter der Rufnummer 02461-6270 entgegen.

    011005 -9- Verkehrsunfallflucht / Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Am 01.10.2005 befuhr ein 27-jähriger Fahrzeugführer aus Titz gegen 04:45 Uhr mit seinem Pkw, von der Amalienstraße in Jülich kommend, die Straße "An der Vogelstange". In Höhe eines dortigen Autohauses hatten zuvor Unbekannte Gullydeckel ausgehoben und auf die Fahrbahn gelegt. Der 27-jährige überfuhr einen dieser Gullydeckel, wodurch sein Pkw leicht beschädigt wurde.

    Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 27-jährige nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Diese wurde ihm bereits vor geraumer Zeit entzogen.

    Zum einen wird nun gegen die Unbekannten ermittelt, die die Hindernisse auf die Fahrbahn gelegt hatten. Zum anderen steht dem Unfallbeteiligten ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahr-erlaubnis ins Haus. Davon bleibt im Übrigen auch die Fahrzeug- halterin nicht verschont, die diese Fahrt zugelassen hatte.

    021005 -10- Trunkenheitsfahrt

    Zeugen beobachteten die auffallend unsichere Fahrweise eines Pkw-Fahrers, der am 02.10.2005 gegen 02:05 Uhr von Linnich in Richtung Gevenich fuhr.

    Dies äußerte sich sowohl durch das komplette Ausnutzen beider Fahrstreifen einschließlich des Grünstreifens sowie der Beobachtung, das der Fahrer den Kreisverkehr im Bereich Kiffelberg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung benutzte.

    Die verständigte Polizei konnte bei einer anschließenden Kontrolle tatsächlich durch einen vor Ort durchgeführten Alcotest einen Wert von 0,75 mg/l (1,5 Promille) ermitteln.

    Daraufhin wurde die Entnahme eine Blutprobe angeordnet. Der Führerschein des 39-jährigen wurde beschlagnahmt und eine Anzeige gefertigt.

    011005 -11- Einbruch in Einfamilienhaus in Jülich-Kirchberg

    Im Zeitraum zwischen 19:00 Uhr - 23:00 Uhr saßen die Geschädigten am Samstagabend in Jülich-Kirchberg, in der Straße "Im Knüppelchen" im Obergeschoss und schauten fern. Während dessen drang (-en ) bisher unbekannte Täter durch das Schlafzimmerfenster im Parterrebereich ein und entwendeten aus dem Schlafzimmer und der Diele Schmuck, Bargeld, persönliche Papiere und einen PKW-Schlüssel. Der oder die Täter konnten zunächst unbemerkt entkommen. Die Ermittlungen sind eingeleitet.

    Zeugen die in dem besagten Zeitraum verdächtige Beobachtungen zu Personen oder Fahrzeugen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Düren unter der Tel-Nr.:02421-949245 in Verbindung zu setzen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell