Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 01.09.2005

    Düren (ots) - 05090101 Einbruch in Tankstelle

    Kreuzau - In der Nacht zum Donnerstag brachen bislang unbekannte Täter in den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Dürener Straße in Kreuzau ein. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen konnte rekonstruiert werden, dass drei männliche Personen zunächst die Glastür des Tankstellengebäudes mit größeren Steinen zerstörten und aus dem Verkaufsraum dann Tabakwaren entwendeten. Von einem Zeugen konnte beobachtet werden, dass die drei Einbrecher sich mit einem dunklen Pkw vom Tatort entfernten. Das Fahrzeug wurde jedoch von den Tätern nach wenigen hundert Metern wieder abgestellt und konnte im Rahmen der Fahndung aufgefunden werden. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der Pkw bereits Mitte August in Euskirchen entwendet wurde. Bei den Einbrechern handelte es sich um drei männliche Personen, alle waren zwischen 170 - 180 cm groß und trugen dunkle Kapuzenjacken. Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 oder während der Bürodienstzeiten an das zuständige Kriminalkommissariat unter Telefon 0 24 22/950-460 erbeten.

    05090102 Mehrere Fahrzeuge aufgebrochen

    Merzenich - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch war die Ortslage Merzenich-Girbelsrath Ziel von unbekannten Einbrechern. Bislang wurden sieben Aufbrüche an geparkten Pkw gemeldet. Die Täter hatten es auf die eingebauten Autoradios abgesehen, welche jeweils aus den Fahrzeugen entwendet wurden.

    05090103 Einbrecher in Untersuchungshaft

    Düren - Am Mittwochnachmittag konnten Beamte der Polizeiinspektion Düren einen 22 Jahre alten Mann vorläufig festnehmen. Er steht im Verdacht, am vergangenen Donnerstag in die Räume der Drogenberatungsstelle in der Bismarckstraße eingebrochen zu sein.

    Nach den erfolgreich geführten Ermittlungen des zuständigen Kriminalkommissariats stieg der 22-Jährige in der Nacht zum 25. August 2005 in das Café D ein. Er entwendete dort einen Verstärker und einen CD-Player. Am letzten Dienstagabend drang der Tatverdächtige weiterhin zweimal in einen Lagerraum eines Vereins in der Veldener Straße ein. Hier eignete er sich zunächst einen Projektor und einen Drucker an. Bei der zweiten Tat nahm er drei Flachbildschirme mit. Bei einem früheren Einbruch in diesen Raum stahl er ein Paar hochwertiger Standboxen.

    Den überwiegenden Teil der gestohlenen Gegenstände veräußerte der Mann im Stadtgebiet. Da er drogenabhängig ist, setzte er den Erlös daraus zum Ankauf von Kokain ein.

    Da der Beschuldigte bereits einschlägig vorbestraft ist und mit dem Widerruf einer auf Bewährung verhängten Freiheitsstrafe in Höhe von zwei Jahren zu rechnen ist, ordnete das Amtsgericht Düren am Donnerstagnachmittag gegen ihn die Untersuchungshaft an.

    05090104 Fahrradfahrer übersehen

    Jülich - Ein 75 jähriger Fahrradfahrer aus Jülich wurde am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall in Jülich, Große Rurstraße / An der Vogelstange schwer verletzt und muss nun stationär im KH Jülich wegen einer Oberschenkelverletzung behandelt werden.

    Der Verkehrsunfall ereignete sich gegen 18:20 Uhr als eine 48 jährige Pkw-Führerin aus Titz von der Großen Rurstraße nach links in die Straße An der Vogelstange abbiegen wollte. Beim Abbiegen übersah sie den ihr auf dem Radweg entgegenkommenden Fahrradfahrer und es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich der Radfahrer verletzte. Zum Unfallzeitpunkt war die Sicht der Unfallverursacherin durch die tiefstehende Sonne beeinträchtigt.

    05090105 Geschwindigkeitskontrollen an Schulen

    Düren - Am Mittwochvormittag wurde durch den Verkehrsdienst der Polizeiinspektion Düren eine Geschwindigkeitskontrolle an der Realschule Birkesdorf durchgeführt. Dabei konnten insgesamt 16 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden. Zehnmal wurde ein Verwarnungsgeld verhängt und sechsmal wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. Unrühmliche Spitzenreiterin war dabei eine 49 jährige Frau aus Niederzier, die statt der erlaubten 30 km/h mit 67 km/h festgestellt wurde. Neben dem Bußgeld von 100 EUR erwarten sie nun noch drei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.

    Das Ergebnis der Geschwindigkeitsmessung wird zum Anlass genommen, nochmals auf die erhöhten Unfallgefahren zum Schulbeginn hinzuweisen. Insbesondere an Schulwegen wird die Polizei in der nächsten Zeit vermehrt Geschwindigkeitskontrollen durchführen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: