Polizei Düren

POL-DN: 05072601 Tankstellenräuber stellte sich bei der Polizei

    Düren (ots) - Düren - Nachdem die polizeilichen Ermittlungen nach zwei Überfällen auf Tankstellen (s. Pressemeldungen vom 7., 8., 11. und 12. Juli 2005) auch im Umfeld eines 21 Jahre alten Mannes aus Düren geführt wurden, erschien der Tatverdächtige am Montagabend freiwillig bei der Polizeihauptwache und stellte sich. Bei der anschließenden Vernehmung legte er für die von ihm begangenen Straftaten ein Geständnis ab.

    Der in Düren gemeldete Mann betrat zunächst am 7. Juli 2005, gegen 11.30 Uhr, ein Tankstellengebäude in der Euskirchener Straße. Hier bedrohte er die Kassiererin mit einer Schusswaffe und griff selbst in die Kasse. Neben dem gestohlenen Bargeld verstaute er auch Zigaretten und Telefonkarten, die er ebenfalls an sich nahm, in einen mitgeführten Rucksack. Bei der zweiten Tat, die sich am Abend des 10. Juli 2005 ereignete, bedrohte er die Angestellte einer Tankstelle in der Monschauer Straße ebenfalls mit einer Schusswaffe und nötigte sie, ihm Geld aus der Kasse auszuhändigen. Seine Beute steckte er wieder in einen Rucksack. Dieses Mal flüchtete er mit einem Fahrrad.

    In beiden Fällen konnte der 21-Jährige unerkannt entkommen. Auch die späteren Fahndungsmaßnahmen der Polizei, bei der auch Bilder der jeweiligen Überwachungskameras veröffentlicht wurden, blieben zunächst ohne Erfolg. Der Beschuldigte, der nach den bisherigen Feststellungen polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten ist und zu dem auch keine Vorstrafen bekannt geworden sind, erklärte in seiner Vernehmung, dass es sich bei der Schusswaffe um eine Spielzeugpistole gehandelt habe, die von ihm mittlerweile bereits vernichtet worden sei.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aachen erließ das Amtsgericht Düren heute gegen den Mann einen Haftbefehl. Weil er sich jedoch selbst bei der Polizei gestellt hatte, wurde er vom Haftantritt verschont.

    Bei den abschließenden Ermittlungen müssen die genauen Tatumstände weiter aufgeklärt werden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: