Polizei Düren

POL-DN: 0505132 Pferdegespann ging durch

    Düren (ots) - Nideggen - Einen ungewöhnlichen Verkehrsunfall nahmen Beamte der Polizeiwache Kreuzau am Mittwoch in der Feldgemarkung der Thuirer Heide bei Berg auf.

    Gegen 12.45 Uhr führte ein 48 Jahre alter Dürener als Gespannführer einen Marathonwagen mit vier vorgespannten Pferden. Als Beifahrerin saß eine 51 Jahre alte Frau aus Hürtgenwald mit auf der Kutsche. Auf einem abschüssigen und mit Schotter bedeckten Wirtschaftsweg nahm die Trainingsfahrt dann einen unglücklichen Verlauf. Die Pferde steigerten ihr Tempo ohne Einwirkung des erfahrenen Kutschers, der nach polizeilichen Feststellungen über zertifizierte Fahrabzeichen verfügt. Als dieser versuchte mittels Bremse die Fahrt zu verlangsamen, kam es auf dem losen Untergrund zu einer Stotterbremsung. Dadurch offenbar verunsichert steigerten die Zugtiere nochmals ihre Laufgeschwindigkeit. Da die Bremsung keinen Erfolg zeigte und ein Ende des Durchgehens der Pferde nicht erkennbar war, sprangen beide Personen von der Kutsche ab. Dabei zog sich die 51-Jährige eine schwere Beinverletzung zu. Der Fahrer erlitt eine leichte Kopfverletzung, als er auf den Boden aufprallte.

    Der 48-Jährige verständigte die Rettungsdienste und nahm bei Eintreffen des RTW die Verfolgung des außer Sicht geratenen Gespanns auf. Dieses konnte etwa 1000 Meter hinter der Unfallstelle in einem Waldstück unversehrt aufgefunden werden.

    Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde die schwerverletzte Frau zur weiteren stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: