Polizei Düren

POL-DN: 0504041 Verkehrssicherheitsveranstaltung für Senioren

    Düren (ots) - Kreis Düren - Die Kreispolizeibehörde Düren bietet auch im Jahr 2005 wieder Sicherheitsveranstaltungen für aktiv kraftfahrende Menschen im Alter ab 60 Jahre an.

    Wie aus den Statistiken ersichtlich ist, erhöht sich die prozentuale Anzahl der Seniorinnen und Senioren in den kommenden Jahren ständig. Durch die moderne Medizin und gesundheitsbewusstes Leben ist es vielen Menschen möglich, bis ins hohe Alter rüstig und fit zu bleiben. Daher ist er nur verständlich, dass viele Seniorinnen und Senioren den Wunsch haben, möglichst lange, nicht nur als Fußgänger, sondern auch als Rad- oder Kraftfahrer aktiv am Straßenverkehr teilzunehmen.

    Das Kommissariat Vorbeugung hält wieder ein attraktives Seminarprogramm bereit und bietet damit aktiv kraftfahrenden Seniorinnen und Senioren eine Möglichkeit, ihre Kenntnisse aufzufrischen und Neues zu erfahren.

    Das bereits im vergangenen Jahr gut besuchte Seminar wurde neu aufgelegt und wird sich inhaltlich noch mehr an den Wünschen der lebensälteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientieren. Mit in das Programm aufgenommen wurden jetzt auch Themen rund um den Verkehrsunfall und den daraus resultierenden Konsequenzen. Hierzu gehören auch Informationen zur Ersten Hilfe und zur Teilnahme am Straßenverkehr in Verbindung mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Für diese Themenbereiche konnten erfahrene Rettungsassistenten des DRK als Referenten gewonnen werden. Die theoretischen Inhalte des speziell für lebensältere Kraftfahrer entwickelten Programms sollen pro Veranstaltungsreihe an vier Nachmittagen zu je zwei Zeitstunden vermittelt werden. Als Veranstaltungsorte sind Räume bei der Polizei in Düren und Jülich vorgesehen. Die Anzahl der Teilnehmerplätze ist für jedes der insgesamt fünf angebotenen Seminarreihen auf 15 Personen begrenzt. Der Beginn der Veranstaltungen wird aufgrund der guten Erfahrungen des Vorjahres auf 15.00 Uhr angesetzt.

    Anmeldungen nimmt das Kommissariat Vorbeugung ab sofort bis zum 20.04.2005 unter der Rufnummer 02421/949-845 zwischen 08.00 Uhr und 11.00 Uhr entgegen. Bei der telefonischen Anmeldung werden auch die Termine bekannt gegeben und eventuell noch offenstehende Fragen geklärt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: