Polizei Düren

POL-DN: Witterungsbedingte Verkehrsunfälle im Dürener Nordkreis

Düren (ots) - Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag zu einigen Verkehrsunfällen im Dürener Nordkreis, bei denen überwiegend Sachschaden entstand. Auf ihrer Fahrt auf der L 264 von Düren nach Jülich kam die Fahrerin eines Daimler-Benz gegen 21:55 Uhr mit ihrem PKW auf glatter Fahrbahn in Höhe der Ortszufahrt Hambach ins Schleudern und letztlich nach links von der Fahrbahn ab.Hierdurch bedingt beschädigte sie einen Leitpfosten sowie ein Verkehrszeichen in Form einer Warnbake. Den Gesamtsachschaden an Fahrzeug und Verkehrseinrichtungen beziffert die Polizei auf ca. 8000 Euro. Ebenfalls erheblicher Sachschaden in Form eines Totalschadens am PKW und einer auf ca. 10 m verzogenen Leitplanke, war bei einem Unfall zu beklagen, der sich gegen 23:20 Uhr auf der B 56 in Höhe der Orts- einfahrt Dürboslar ( Heerstraße ) ereignete.Der Fahrer eines BMW kam aus Richtung Freialdenhoven mit Fahrtrichtung Aldenhoven von der Fahrbahn nach links ab und prallte gegen die Leitplanke. Bei dem Unfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde, entstand ein achschaden von ca. 9500 Euro. Auf der K 6 zwischen Ederen und Merzenhausen kam ein 28-jähriger Mann aus Aldenhoven mit seinem Opel Corsa von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Leitpfosten.In diesem Fall hielt sich der entstandene Sachschaden mit 1100 Euro jedoch vergleichsweise in moderaten Grenzen. Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro verursachte der 37-jähriger Fahrer eines Smart, der aufder B 56 zwischen Altenburg und Jülich auf glatter Fahrbahn von der Fahrbahn abkam und ebenfalls die dortige Leitplanke touchierte. Weniger Glück hatte eine 18-jährige Fahrerin eines Ford Ka, als sie gegen 00:40 Uhr auf der L 136 zwischen Stetternich und Jülich mit ihrem PKW ins Schleudern geriet, die bewachsene Böschung durchfuhr und sich anschließend, durch die Wucht des Aufpralls auf den tiefer liegenden Radweg, mit ihrem Fahrzeug überschlug. Aus dem PKW, der auf dem Dach liegen blieb, konnte sie sich selbstständig befreien.Mittels Rettungswagen wurde sie dem KH Jülich zugeführt, welches sie allerdings nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.Der Sachschaden am Fahrzeug wird in diesem Fall auf ca. 6000 Euro beziffert. Es wird aufgrund der andauernden witterungsbedingten Verkehrsbe- einträchtigungen um angepaßte Fahrweise gebeten !!! ots-Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: