Polizei Düren

POL-DN: 0501186 Loser Splint verursachte hohen Schaden

    Düren (ots) - Nideggen - Zwei Polizeibeamte wurden am Montagmorgen Augenzeugen eines nicht alltäglichen Unfalls, der sich auf der Serpentinenstrecke zwischen den Ortslagen Brück und Nideggen ereignet hat. Glücklicherweise wurden dabei keine Personen verletzt.

    Kurz nach 08.00 Uhr befuhr ein 35-jähriger Kraftfahrer aus Düren mit einem Lkw und nachgeführtem Tieflader die Landesstraße 246 bergauf von Brück in Richtung Schmidt. Unmittelbar dahinter folgten zwei Beamte der Polizeiwache Kreuzau in einem Funkstreifenwagen. Ihnen entgegen kam ein 48 Jahre alter Kraftfahrer aus Verl, der einen Lkw mit einem hinter dem Führerhaus angebrachten Ladekran führte.

    Beim Durchfahren einer für den 48-Jährigen scharfen Rechtskurve rutschte der linke Stützfuß des Ladekrans heraus und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß die Stütze gegen den entgegenkommenden Lkw, mit der Folge, dass beim Vorbeifahren alle drei linksseitigen Reifen sowie der erste Reifen des angehängten Tiefladers aufgeschlitzt wurden. Auch die beiden hinteren Reifen des Anhängers wurden leicht beschädigt. Sämtliche sechs Felgen am Lastzug des 35- Jährigen wurden erheblich beschädigt. Auch der den Schaden verursachende Stützausleger wurde verbogen und ließ sich nicht mehr zurück schieben. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf mindestens 4.500 Euro geschätzt. Durch einen zum Unfallort beorderten Werkstattwagen mussten die beschädigten Reifen an dem nicht mehr fahrbereiten Lkw noch auf der Fahrbahn gewechselt werden. Der Verkehr in Richtung Schmidt wurde auf der nur noch einseitig benutzbaren Landesstraße bis 10.30 Uhr durch Polizeibeamte geregelt. Um die Fahrbereitschaft des Verursacherfahrzeugs wieder herzustellen, welches zwischenzeitlich auf einen Feldweg rangiert worden war, musste der Stütz-Ausleger mittels Schweißbrenner vom Fahrzeug abgetrennt werden.

    Die Ermittlungen zur Unfallursache ergaben, dass ein Sicherungssplint, der eigentlich zur Verriegelung der Stütze dient, offenbar nicht eingesetzt worden war.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: