Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der KPB Düren vom 19.12.2004

    Düren (ots) - 0412191 17-jähriger fährt Bus gegen Hauswand

    Inden - In der Nacht zum Sonntag, gegen 01.15 Uhr, wurde die Leitstelle der Polizei über einen ungewöhnlichen Verkehrsunfall in Kenntnis gesetzt. Auf der "Pierer Straße" in Inden-Pier war ein Omnibus gegen eine Hauswand gefahren und der Fahrer des Fahrzeuges hatte sich zu Fuß von der Unfallstelle entfernt. Bei dem Bus handelte es sich um das Fahrzeug eines Vettweißes Busunternehmens, welches in Linienbetrieb eingesetzt wird und das über Nacht auf dem "Marktplatz" in Pier geparkt war. Aufgrund guter Zeugenaussagen konnte der Unfallfahrer während der Unfallaufnahme in einer Gruppe von Schaulustigen ausgemacht werden, welche überwiegend Besucher einer benachbarten Großverantstaltung waren. Der 17-jährige Dürener hatte auf dieser sogenannten "1-Euro-Fete" reichlich Alkohol zu sich genommen und sich anschließend den Bus angeeignet und in Betrieb gesetzt. Wegen der Größe des Busses und der Alkoholisierung des "Hobbybusfahrers" endete die "Spritztour" allerdings bereits nach kurzer Fahrt an der Hauswand. Glücklicherweise kam während der "Irrfahrt" des führerscheinlosen 17- jährigen keine Person zu Schaden. Dieser hat nun mit einer Anzeige wegen Fahrzeugdiebstahl, Trunkenheitsfahrt, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verkehrsunfallflucht zu rechnen. An Haus und Bus entstand ein Gesamtschaden von cirka 10.000 Euro.


0412192         Schwangere Frau wird bei Verkehrsunfall verletzt

    Merzenich - Am Samstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, befuhr eine schwangere 22-jährige Pkw-Führerin die Tagebaurandstrasse aus Richtung Girbelsrath in Fahrtrichtung Ellen. An der Einmündung "Steinweg" übersah sie den entgegenkommenden Pkw eines 48-jährigen, der die Straße in entgegengesetzter Richtung befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Pkw- Fahrerin wurde durch den Aufprall verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Bei Ermittlungen vor Ort wurde weiterhin festgestellt, dass der Pkw- Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.


0412193        Volltrunkener Fußgänger verletzt sich schwer bei
Verkehrsunfall

    Düren - Am Samstagabend, gegen 23.45 Uhr, befuhr ein 28-jähriger aus Düren mit seinem Pkw die "Paradiesstraße" aus Richtung "Fritz- Erler-Straße" kommend in Fahrtrichtung "Paradiesplatz". In Höhe der Hausnummer 16 wollte ein 53-jähriger Fußgänger die Fahrbahn aus Sicht des Pkw-Fahrers von rechts nach links überqueren. Dabei betrat der stark alkoholisierte Mann unvermittelt und für den Pkw-Fahrer zuvor nicht wahrnehmbar die Fahrbahn und wurde durch glücklicherweise nur langsam fahrenden Pkw erfasst. Der Fußgänger wurde durch den Aufprall schwer verletzt und musste mit Rettungswagen dem Krankenhaus Düren zugeführt werden. Am Fahrzeug entstand lediglich ein leichter Sachschaden.


0412194         Verkehrsunfall mit Sachschaden und Trunkenheit

    Nörvenich - Am Freitag, den 17.12.04, befuhr ein 22-jähriger Dürener gegen Mitternacht die Zülpicher Straße in Nörvenich. An der Einmündung zur B 477 kam er mit seinem Pkw auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen, überquerte die B 477 und blieb auf der gegenüberliegenden Seite im Straßenraben liegen. Die herbeigerufenen Polizeibeamten stellten im Rahmen der Unfallaufnahme Alkoholgeruch beim Unfallfahrer fest. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,86 %o. Daher wurde ihm auf der Polizeiwache Kreuzau eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von cirka 2000 Euro.


0412195         Rüde Verkehrsattacke führt zu Führerscheinverlust

    Niederzier - Am 17.12.2004 wurde eine 73jährige Dame aus Niederzier gegen 13.35 Uhr an ihrer Wohnanschrift von Verwandten abgeholt. Diese hielten mit ihrem Pkw in der schmalen Straße vor dem Haus, um einige Gegenstände in das Fahrzeug zu laden. Der Fahrer des Pkw blieb derweil in seinem Fahrzeug. Als die 73jährige sich, mit Taschen in den Händen, erneut mit ihrer Begleiterin zum abgestellten Fahrzeug begab, näherte sich ein weiterer Pkw. Der Fahrer dieses Fahrzeugs umfuhr den stehenden Pkw und kam, über den Randstein und die Rasenfläche des Vorgartens hinweg, direkt auf die beiden Fußgängerinnen zu. Die beiden Frauen konnten gerade noch beiseite springen. Die 73-jährige wurde dennoch vom Pkw erfasst und leicht am Knie verletzt. Obwohl sie dem Fahrer Haltezeichen gab, setzte dieser seine Fahrt fort, ohne sich um die Folgen des Zusammenstoßes zu kümmern. Die Geschädigten konnten sich jedoch das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notieren. Als Fahrzeugführer wurde wenig später ein 59-jähriger aus der Gemeinde Niederzier ermittelt, der von einem Zusammenstoß mit der Fußgängerin nichts bemerkt haben wollte. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Unfallflucht erstattet, sein Führerschein wurde sichergestellt.


0412196          Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung

    Niederzier - Am 18.12.2004, gegen 22.40 Uhr, teilte ein Zeuge der Polizeileitstelle in Düren mit, dass sich soeben ein Verkehrsunfall auf der L 264 zwischen Zufahrt Tagebau und Forstweg ereignet habe. Bei Eintreffen der Polizeibeamten fanden diese zwar ein unfallbeschädigtes Fahrzeug, der Fahrer hatte sich jedoch bereits zu Fuß von der Unfallstelle entfernt. Während der Unfallaufnahme erschien der Halter des verunfallten Fahrzeuges mit seiner Freundin an der Unfallstelle. Anfänglich erklärte er noch, dass seine Freundin mit dem Pkw gefahren sei, gab jedoch nach Belehrung zu, selbst gefahren zu sein. Danach hatte der 30-jährige aus Jülich mit seinem Pkw die L 264 aus Richtung Düren kommend befahren. In Höhe der Unfallstelle sei er einem Reh ausgewichen, dass plötzlich auf die Fahrbahn sprang. Durch sein Ausweichmanöver kam er zuerst nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen die Leitplanke prallte und wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde Anschließend blieb der Pkw im linken Straßengraben liegen. An Pkw und an der Leitplanke entstand erheblicher Sachschaden. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkohotest ergab einem Wert von 1,32 Promille. Auf der Polizeiinspektion Jülich wurde dem 30-jährigen eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: