Polizei Düren

POL-DN: 0411191 "Enkel-Trick" scheiterte

    Düren (ots) - Niederzier - Mit dem bereits in der Vergangenheit von rücksichtslosen Betrügern angewandten "Enkel-Trick" sollte am Donnerstagnachmittag eine Bewohnerin der Seniorenresidenz in Oberzier um einen vierstelligen Bargeldbetrag "erleichtert" werden.

    Gegen 17.30 Uhr hatte ein noch nicht ermittelter Täter telefonisch Kontakt zu der 78 Jahre alten Dame aufgenommen und sich als deren Enkel ausgegeben. Seine veränderte Stimmlage erklärte der unbekannte Mann der Frau gegenüber mit einer Erkältung und einer demzufolge "belegten Stimme". Er bat die Seniorin, ihr für den beabsichtigten Kauf eines Autos das Geld zur Verfügung zu stellen und veranlasste die Frau, den hohen Geldbetrag bei einer Sparkasse abzuholen. Nachdem die Seniorin das Geld von ihrem Konto abgehoben hatte, wurde sie sicherheitshalber von einem Angestellten des Geldinstituts zu ihrer Wohnung zurück gefahren. Kaum war die Frau wieder in ihren Wohnräumen, da rief der "falsche Enkel" erneut bei ihr an. Er kündigte an, dass er das Geld gleich abholen wolle, war dann aber aus unbekannten Gründen nicht bei der Geschädigten erschienen. Diese informierte später die Polizei über den Sachverhalt, der ihr nun doch verdächtig vorkam.

    Die Ermittlungen nach dem Tatverdächtigen dauern derzeit an.

    Diesen Vorfall nimmt die Polizei zum Anlass, allgemein noch einmal alle potentiellen Opfer des "Enkel-Tricks" mit Vorschlägen für ein sicheres Vorgehen zu beraten:

    Rufen Sie Ihre(n) Verwandten unter der Telefonnummer zurück, die Sie auch bei anderen Gesprächen wählen und sprechen Sie über den Vorfall.

    Informieren Sie unmittelbar die Polizei, wenn Sie vermuten, dass ein Telefonbetrüger Sie im Visier hat, oder wenn Sie bereits Opfer geworden sind.

    Händigen Sie auf keinen Fall Bargeld an Unbekannte aus.

    Trotz Hilfsbereitschaft und Gutgläubigkeit sollte ein gesundes Misstrauen vorhanden sein.

    Familienmitglieder von Seniorinnen und Senioren sollten über die Varianten des Trickbetrugs miteinander sprechen.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 erbeten.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: