Polizei Düren

POL-DN: 0411103 Unklarer Unfallhergang

Düren (ots) - Linnich - Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmittag auf der Landesstraße 366 in der Nähe der Ortschaft Hottorf ereignete, wurde ein 40 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Hückelhoven leicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro Sachschaden. Gegen 13.25 Uhr hatte der Hückelhovener die L 366 aus Richtung Lövenich kommend in Richtung Hottorf befahren. Dabei war der Mann mit seinem Wagen im Bereich einer scharfen Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich im angrenzenden Feld überschlagen. Sein rundum beschädigter Pkw blieb auf dem Dach liegen. Das Fahrzeug musste später von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Hückelhovener wurde an der Unfallstelle in einem hinzu gerufenen RTW ambulant behandelt. Die Unfallstelle liegt im Bereich einer ausgeschilderten Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h. Zudem ist dort eine durchgezogene Mittellinie auf die Fahrbahn markiert. Gegenüber den aufnehmenden Polizeibeamten gab der Mann eine diffuse Unfallschilderung ab. Nach seinen Angaben war ein zweiter Pkw- Führer, der nicht mehr am Unfallort anwesend war, erheblich am Geschehensablauf mit beteiligt. Der Hückelhovener habe demnach einen vorausfahrenden Pkw überholen wollen. Dieser habe jedoch während des Überholvorganges plötzlich so stark beschleunigt, dass beide Fahrzeuge parallel nebeneinander auf die Kurve zufuhren. Des weiteren habe der Fahrzeugführer versucht, ihn von der Fahrbahn abzudrängen. Schließlich habe er, so der 40-Jährige, dann im Kurvenbereich noch im letzten Moment den Überholvorgang abschließen können, da es ansonsten zu einem Frontalzusammenstoß mit einem im Gegenverkehr herankommenden Pkw eines Zeugen gekommen wäre. Bei diesem Geschehen habe er dann die Kontrolle über seinen Pkw verloren. Der aggressive Pkw-Fahrer habe dann seine Fahrt in Richtung Hottorf fortgesetzt, ohne sich um die durch ihn bedingten Unfallfolgen zu kümmern. Der unbeteiligte Zeuge, ein 25-Jähriger aus Jülich, der als entgegenkommender Pkw-Fahrer stark abbremsen musste, um eine Kollision mit dem Hückelhovener zu verhindern, schilderte das Geschehen jedoch aus anderer Sicht. Nach seiner Wahrnehmung war der überholte Pkw-Fahrer ganz normal in den Kurvenbereich eingefahren und habe auch keine Abdrängmanöver durchgeführt. Dagegen habe der Hückelhovener mit hoher Geschwindigkeit bei Unübersichtlichkeit den Überholvorgang durchgeführt und sei für den Unfall alleine verantwortlich. Da sich aus den polizeilichen Ermittlungen in Bezug auf das Fahrverhalten des Hückelhoveners der Anfangsverdacht einer Straßenverkehrsgefährdung ergab, wurde dessen Führerschein auf richterliche Anordnung hin beschlagnahmt. Bei dem nicht mehr am Unfallort anwesenden überholten Fahrzeug, dessen Fahrzeugführer als Zeuge in Frage kommt, soll es sich um einen dunklen Pkw Audi aus dem Zulassungsbezirk des Kreises Düren handeln. Der Fahrer wird gebeten, sich an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 oder während der Bürodienstzeiten an das Verkehrskommissariat der PI Jülich unter Telefon 0 24 61/627-740 zu wenden. ots-Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: