Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der KPB Düren für Sonntag, den 10.10.2004

    Düren (ots) - 0410101 Düren hat neue Fußgänger

    Düren. Am Wochenende führte die Polizeibeamten der Hauptwache in Düren mehrere Verkehrskontrollen durch, bei denen insgesamt neun Fahrzeugführer angetroffen wurden, die ihr Fahrzeug unter Alkoholeinwirkung bzw. BTM-Konsum führten.

    Dabei fiel ein Fahrzeugführer auf, der mit seinem Auto die Zülpicher Straße in Richtung Innenstadt fuhr. Er steuerte sein Fahrzeug mit geschätzten 100 km/h. Nachdem sein Kraftfahrzeug angehalten werden konnte, stellten die Beamten die Ursache für seine rasante Fahrt fest. Er stand erheblich unter Alkoholeinwirkung. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1.8 Promille. Die Fertigung einer Anzeige und die Sicherstellung der Fahrerlaubnis waren auch für ihn die Folge seiner Trunkenheitsfahrt.

0410102  Angriff auf Taxifahrer

    Düren. Am Samstag, den 09.10.2004, gegen 23.30 Uhr, beförderte ein Dürener Taxifahrer einen 51-jährigen Mann und seine Begleiterin. Beide Personen waren stark alkoholisiert. Plötzlich, während der Fahrt, würgte der hinter dem Fahrer sitzende Mann den Taxifahrer von hinten mit beiden Händen. Der Taxifahrer vollzog eine Vollbremsung und konnte sich so aus dem Würgegriff befreien und das Taxi fluchtartig verlassen. Bei Eintreffen der Polizei saßen die Fahrgäste noch im Fond des Fahrzeuges und konnten festgenommen werden. Eine Strafanzeige und die Entnahme einer Blutprobe waren die Folge dieses körperlichen Eingriffs.

0410103  Gemeinschaftlicher Raub

    Düren. Am Freitag, den 08.10.2004, gegen 13.15 Uhr wurde eine 22jährige Dürenerin von zwei ihr teilweise bekannten 20 und 28jährigen Männern angesprochen und aufgefordert, angeblich geschuldetes Geld auszuhändigen. Diese hätten sie geschubst und geschlagen und dann ihr Portemonnaie an sich genommen und die darin befindlichen Geldscheine entwendet. Weiterhin wurde ihr Prügel angedroht. Die beiden Männer konnten wenig später durch die Polizei festgenommen werden. Für beide wurde durch die Staatsanwaltschaft der Antrag auf Untersuchungshaft gestellt; durch das AG Düren wurde Haftbefehl erlassen.

0410104  Verkehrsunfall mit Flucht unter Alkoholeinwirkung

    Hürtgenwald. Zu einem Verkehrsunfall mit Flucht kam es am Samstagabend in der Ortslage Horm. Der flüchtende Fahrzeugführer konnte später unter Alkoholeinwirkung stehend, angetroffen werden.

    Nach Angaben von mehreren Zeugen fuhr gegen 22.45 h, in Horm, Pfarrer-Pleuß-Straße. ( gegenüber einer Gaststätte) ein Pkw rückwärts aus einer Parktasche. Hierbei beschädigte er einen ordnungsgemäß abgeparkten Klein-Lkw. Der Verursacher stieg aus, begutachtete den Schaden und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. 20 Minuten später meldete er sich telefonisch in der Gaststätte und gab seine Personalien und seine Versicherungsnummer an. Es handelte sich um einen 65-jährigen Mann aus Hürtgenwald-Straß. Durch die Polizei wurde die Anschrift aufgesucht. Da er angab vor dem Unfall in der Gaststätte und danach zu Hause Alkohol getrunken zu haben wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,58 mg/l. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.

0410105  Verkehrsunfall mit Sachschaden und Trunkenheit

    Aldenhoven. Am 08.10.2004, gegen 23.05 Uhr befuhr ein 57-jähriger Fahrzeugführer aus Eschweiler mit seinem Kraftfahrzeug die Bundesstraße 56, aus Richtung Dürboslar kommend, in Richtung Aldenhoven. Offensichtlich infolge seines starken Alkoholkonsums "übersah" er den Kreisverkehr an der Auffahrt zur BAB 44 in Aldenhoven, überrollte zwei Verkehrsschilder und fuhr ungebremst auf den Kreisverkehr auf. Das Fahrzeug "plazierte" der Fahrzeugführer mittig auf der Erhöhung des Kreisverkehrs. Auf Grund der Schräglage drohte das Fahrzeug sich zur Seite hin zu überschlagen und mußte durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Ein Alkoholtest war beim Fahrzeugführer auf Grund der starken Alkoholisierung nicht durchführbar. Auf der Wache der PI Jülich wurde ihm durch den diensthabenden Arzt eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt, das Führen von Kraftfahrzeugen wurde ihm bis auf Weiteres untersagt.

0410106  Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Titz. Am 08.10.2004, um 16:47 Uhr, befuhr ein 44-jähriger Mann aus Grevenbroich mit einem Klein-LKW die Straße "Am Drenkerweg" in Rödingen. An der Einmündung zur L 12 beabsichtigte er nach links in Richtung Bettendorfer Kreuzung abzubiegen. Beim Einfahren in die Kreuzung mißachtete er die Vorfahrt einer 43-jährigen Pkw-Fahrerin aus Jülich, welche die L 12 in Richtung Bettendorfer Kreuzung befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei die 26-jährige Beifahrerin der Jülicherin schwer verletzt wurde. Sie wurde mit einem RTW in ein Krankenhaus verbracht und verblieb dort stationär. Die Fahrzeuge wurden stark beschädigt, blieben aber fahrbereit.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: