Polizei Düren

POL-DN: 0408181 Busfahrer belästigte zwei junge Frauen

Düren (ots) - Jülich - In den letzten beiden Wochen kam es zu mehreren sexuellen Übergriffen durch den Fahrer eines Linienbusses zum Nachteil von zwei 15 und 18 Jahre alten Geschädigten. Durch die Mithilfe der beiden Opfer konnte der Busfahrer jetzt von der Polizei ermittelt werden. Es handelt sich um einen 36-jährigen Mann aus Jülich. Die Geschäftsführung des betroffenen Busunternehmens aus dem Kreis Düren teilte dem Beschuldigten mittlerweile seine fristlose Kündigung mit. Die 18 Jahre alte Frau aus Titz benutzt für die Fahrt zwischen ihrer Wohnung und der Arbeitsstätte in Linnich täglich die Buslinie 287 des Regionalverkehr Euregio-Maas-Rhein (RVE). Nachdem sie mit dem eingesetzten Busfahrer an mehreren Tagen beim Warten auf die planmäßige Abfahrtzeit des Busses und während der Fahrt belanglose Gespräche geführt hatte, begab sie sich am Donnerstag, dem 05.08.2004, mit dem ihr namentlich nicht bekannten Mann gegen 14.30 Uhr zum nahe gelegenen Rurufer in Linnich, um dort bis zur Abfahrt des Busses Kühle vor der Hitze zu suchen. Hier griff der Tatverdächtige die Frau an, küsste sie gegen ihren Willen und berührte sie unsittlich. Am nächsten Tag erstattete die Geschädigte bei der Polizei eine Strafanzeige. Die 15-jährige Jugendliche, ebenfalls aus Titz, erschien am 12.08.2004 bei der Polizeiinspektion Jülich und machte bei der Anzeigenerstattung Angaben über sexuelle Nötigungen, die sie auch durch einen Busfahrer erlitten hatte. Demnach war sie ab dem 09.08.2004 an drei hintereinander folgenden Tagen gegen 15.00 Uhr mit einem Linienbus von Titz nach Jülich gefahren. Während der Fahrt hatte der Busfahrer den Wagen jeweils in Titz an einem Wendehammer angehalten, war zu dem Sitzplatz seines einzigen Fahrgastes gegangen und hatte dort das sich wehrende Mädchen geküsst und unsittlich angefasst. Außerdem forderte er die Jugendliche auf, ihn in seiner Wohnung in Jülich zu besuchen. Bei den eingeleiteten Ermittlungen erkannten beide Geschädigte den 36-Jährigen als Täter wieder. Er äußert sich bei der Polizei derzeit nicht zu den Vorwürfen. Die Polizei bittet Personen, die möglicherweise auch geschädigt sind oder aber sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt machen können, sich an die Einsatzleitstelle der Polizei unter Telefon 0 24 21/949-245 oder während der Bürodienstzeiten an das zuständige Kriminalkommissariat in Düren unter Telefon 0 24 21/949-810 zu wenden. ots-Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: