Polizei Düren

POL-DN: 031031 -1- Kommissariat Vorbeugung berät kostenlos

Düren (ots) - 031031 -1- Kommissariat Vorbeugung berät kostenlos Kreis Düren - Da sich erfahrungsgemäß in der dunklen Jahreszeit die Anzahl der Einbrüche in Wohnungen und Wohnhäuser mehren, möchte die Kreispolizeibehörde Düren wieder ihre Tipps unterbreiten, wie man sich vor solchen Delikten schützen kann. Außerdem steht KOK Arnold vom Kommissariat Vorbeugung allen Bürgerinnen und Bürgern im Kreisgebiet für kostenlose Beratungsgespräche zur Verfügung. Einbrüche ist für viele Betroffene ein schlimmes Erlebnis. Sie müssen aber nicht unbedingt hingenommen werden. Tatsächlich könnte ein Teil dieser Straftaten durch richtiges Verhalten der möglichen Opfer und mit ausreichend technischer Sicherung des Eigentums vermieden werden. Leichtsinn oder falsche Sparsamkeit dürften in nicht wenigen Fällen dazu führen, dass ein Einbrecher leichtes Spiel hat. Aber oft genug wissen die Betroffenen auch nicht, wie man sich gezielt vor Einbrüchen schützt. Seit Jahren bietet die Polizei einen kostenlosen und neutralen Informationsservice an. Die Fachleute kennen eine Vielzahl von Tipps. Es muss nicht immer eine teure Alarmanlage sein. Manchmal reichen auch preiswerte mechanische Sperren, um den Tätern einen Riegel vorzuschieben. Untersuchungen belegen, dass ein Drittel aller Einbruchsversuche scheitern, weil die Häuser und Wohnungen gesichert sind. Hier Verhaltenshinweise der Polizei: - Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch dann, wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurz verlassen. - Vernachlässigen Sie Fenster und Balkontüren auch in den oberen Stockwerken nicht, denn Einbrecher sind manchmal wahre Kletterkünstler. Leitern, Gartenmöbel, Kisten, Mülltonnen, Rankgerüste usw. können als Kletterhilfen dienen. - Nachbarn helfen Nachbarn: Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und sprechen Sie die Personen an. Alarmieren Sie bei Gefahr und dringenden Verdachtsfällen sofort die Polizei über den Notruf 110. - Lassen Sie Wertsachen nicht zu Hause offen herum liegen. - Markieren Sie Ihre Wertgegenstände und notieren Sie die wichtigsten Daten. Fotografieren Sie schwer zu beschreibende Gegenstände. - Machen Sie gegenüber fremden Personen am Telefon keine Angaben zu persönlichen Umständen. - Vermeiden Sie Hinweise auf Abwesenheit, z.B. ungeleerte Briefkästen, ständig herunter gelassene Rolläden, Mitteilungen auf dem Anrufbeantworter. Kriminaloberkommissar Günter Arnold ist tele-fonisch unter 02421/949- 848 erreichbar. Für Ter-mine zu Beratungsgesprächen, die auch auf Wunsch zu Hause stattfinden können, ist es auch möglich, telefonisch unter 02421/949-845 oder per E-Mail unter guenter.arnold@dueren.polizei.nrw.de Absprachen und Vereinbarungen zu treffen. ots-Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: