Polizei Düren

POL-DN: Falsche Polizeibeamte

Jülich (ots) - Innerhalb von nur dreißig Minuten meldeten sich am Mittwochabend vier Senioren. Sie alle gaben an, beinahe Opfer von Betrügern geworden zu sein, die sich als Polizeibeamte ausgegeben hatten.

Doch die vermeintlichen Geschädigten zeigten sich allesamt aufmerksam: die Herrschaften im Alter von 71, 77, 79 und 86 Jahren durschauten die Absichten der Anrufer. Diese hatten sich mit verschiedenen Namen und Diensträngen vorgestellt. Anschließend erklärten sie, soeben zwei Tatverdächtige festgenommen zu haben. Bei der sich anschließenden Durchsuchung der angeblichen Einbrecher habe man dann eine Liste mit Namen aufgefunden, der auch der Name des jeweiligen Opfers enthalten gewesen sei. Nun forderte der oft männliche Anrufer die Jülicher auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Dann legte er zumeist auf. Die teilweise versuchten Rückrufe blieben erfolglos, da die Rufnummern nicht vergeben waren. Möglicherweise handelte es sich hierbei um Manipulationen.

Die Polizei Düren distanziert sich ausdrücklich von Anrufen dieser Art und lobt gleichzeitig die besonnenen Reaktionen der Geschädigten. Sie rät weiterhin, dass wenn Bewohnerinnen und Bewohner im Kreis Düren Anrufe diesen oder ähnlichen Inhalts erhalten, sie im Zweifel das Gespräch beenden. Folgen sie keinesfalls irgendwelchen Anweisungen, sondern suchen Sie Kontakt zu Ihrer Polizei. Gerne helfen wir Ihnen weiter und ermitteln, ob es sich wirklich um einen "echten Beamten" gehandelt hat, oder Kriminelle ihr Unwesen getrieben haben. Jeder Polizeibeamte hat Verständnis dafür, wenn Sie Nachfragen haben.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: