Polizei Düren

POL-DN: Raubüberfall auf Dürener Paar

Düren (ots) - Am Samstagabend haben derzeit unbekannte Täter ein Dürener Ehepaar in ihrem Rölsdorfer Wohnhaus überfallen. Die Polizei bittet eventuelle Zeugen dringend um Hinweise.

Gegen 21:30 Uhr war eine 63 Jahre alte Dürenerin zunächst mit ihrem Pkw auf das durch ein Tor befriedete Grundstück ihres Hauses in der Straße "In der Mühlenau" gefahren. Beim Öffnen der Haustür wurde sie von den verdeckt im Außenbereich wartenden Tätern gewaltsam umfasst. Zwei Maskierte drangen dann gemeinsam mit der Frau in den Wohnbereich ein. Auch der in einem Zimmer aufhältige 53-jährige Ehemann der Geschädigten wurde durch die Täter überwältigt. Beide Rölsdorfer wurden gefesselt und kontinuierlich genötigt, Angaben über Wertgegenstände im Haus zu machen.

Die Täter hielten sich mehrstündig im Haus auf. In dieser Zeit durchsuchten sie das Inventar sehr gründlich, weil sie offenbar Verstecke in dem Domizil vermuteten. Gegen 01:30 Uhr endete das Martyrium der Geschädigten mit dem Verschwinden des hochkriminellen Duos. Sie entwendeten den Pkw ihrer Opfer, den sie mit einem Originalschlüssel davon fuhren. Zudem stahlen sie auch etwas Bargeld aus Geldbörsen.

Für die geschockten Geschädigten wurde der Rettungsdienst hinzu gezogen. Aufgrund von Schlägen hatte der 53-Jährige eine leichte Kopfverletzung erlitten. Seine Frau blieb körperlich unversehrt.

Die Polizei hat eine intensive Spurensuche und Spurensicherung am Tatort durchgeführt. Die Auswertungen dazu dauern an.

Bei den Tätern, über deren Bewaffnung nichts weiter bekannt ist, könnte es sich aufgrund der Akzent behafteten Sprache um gebürtige Ost- oder Südosteuropäer handeln. Der kleinere Täter, dessen Körpergröße auf 170 bis 175 Zentimeter geschätzt wird, ist leicht untersetzt und möglicherweise über 30 Jahre alt. Er war mit einer grünen oder blauen Strickjacke bekleidet, die an den Ärmeln beigefarben abgesetzt ist. Darüber trug er eine moosfarbene Steppweste und eine dunkle Hose, sowie grau-weiße oder schwarz-weiße Sportschuhe. Der größere Täter ist 180 bis 185 Zentimeter groß, schlank und drahtig. Sein Alter wird auf circa 30 Jahre geschätzt. Er trug einen dunklen Arbeitsoverall mit gleichfarbiger Jacke. Die Schuhe werden als tabakfarbene Ledersneaker mit zwei abgesetzten, helleren Streifen beschrieben. Zudem trug er eine Uhr mit Metallarmband und viereckigem Gehäuse am Handgelenk. Die Täter führten eine große schwarze Tasche mit sich; Aufbruchswerkzeug hatten sie mit zum Tatort gebracht.

Gesucht wird weiterhin auch der schwarze Pkw Mercedes ML 320, mit dem amtlichen Kennzeichen DN-AL 492.

Im Rahmen einer intensiven Fahndung bittet die Polizei jetzt auch um kleinste Hinweise. Die Täter müssen sich möglicherweise bereits länger im Umfeld des Hauses aufgehalten haben. In der Nähe liegen eine Tankstelle und eine Spielhalle. Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge - auch bereits in der Vergangenheit - aufgefallen sein könnten, werden um sofortige Mitteilung an den Polizeiruf 110 gebeten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: