Polizei Düren

POL-DN: 010920 -8- (Kreis Düren) Rübenkampagne 2001 beginnt!

Düren (ots) - 010920 -8- (Kreis Düren) Rübenkampagne 2001 beginnt! Kreis Düren - Zu Beginn der Rübenkampagne, die in diesem Jahr am 17.09. mit der Anlieferung zu den Zuckerfabriken Elsdorf und Euskirchen begonnen und am 25.09.2001 in Jülich anläuft, bittet die Kreispolizeibehörde Düren um besondere Aufmerksamkeit und defensive Fahrweise, damit Verkehrsunfälle zwischen landwirtschaftlichen Rübenfahrzeugen und den übrigen Verkehrsteilnehmern vermieden werden. Es wird eindringlich gebeten, durch Umsicht den zusätzlichen Unfallgefahren zu begegnen, die herbstliche Witterungsverhältnisse und Rübentransporte mit sich bringen. Während der Anfuhrzeiten muss ständig mit verschmutzten Fahrbahnen und heruntergefallenen Rüben gerechnet werden. Liegengebliebene Rüben, die von Fahrzeugen angefahren werden, können über die Straße geschleudert werden und Fußgänger oder Zweiradfahrer verletzen oder Sachschäden verursachen. Besonders gefährdet sind Zweiradfahrer, die über oder gegen auf der Fahrbahn liegende Rüben fahren. Damit Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit der Rübenkampagne vermieden werden können, folgende Hinweise: - Vermeiden Sie nach Möglichkeit während der Hauptanlieferzeiten Fahrten auf den Anlieferstraßen - Berücksichtigen Sie bei Ihrer Fahrgeschwindigkeit, dass querende oder einbiegende Rübentransporter erheblich mehr Zeit für diesen Vorgang benötigen und unter Umständen Ihre Fahrspur blockieren - Rechnen Sie in Rübenanbaugebieten grundsätzlich mit verschmutzten Fahrbahnen und von der Ladung gefallenen Rüben - Vermeiden Sie es, auf der Fahrbahn liegende Rüben durch Überfahren «wegzukicken» - Rechnen Sie besonders bei Dunkelheit oder ungünstigen Witterungsverhältnissen mit liegengebliebenen landwirtschaftlichen Fahrzeugen - Kalkulieren Sie die hohe Geschwindigkeitsdifferenz zum Rübentransporter bei Überholvorgängen und Bremsmanövern ein. Ein besonderer Appell gilt auch den Führern von Rübenfahrzeugen. - Sie sollten sich gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern kompromissbereit verhalten - Bedenken Sie beim Einbiegen oder Kreuzen die langsame Anfahrgeschwindigkeit im Verhältnis zum übrigen Fahrzeugverkehr - Sie sollten auf einen verkehrssicheren Zustand der Fahrzeuge und der Ladung achten - besonders hinzuweisen ist auf die Pflicht zur seitlichen Kenntlichmachung von Anhängern durch Anbringung von gelben Rückstrahlern, um die Erkennbarkeit der Seitenflächen bei Dunkelheit zu erhöhen. Besonders gefährlich ist eine Kombination von Rübenzügen, bei denen ein Anhänger mit seitlichen Rück- strahlern ausgerüstet ist und ein zweiter Anhänger ohne Rückstrahler mitgeführt wird. Besonders beim Einbiegen in andere Straßen entsteht für die übrigen Verkehrsteilnehmer ein nicht zu unterschätzendes Erkennungsproblem, was durch spektakuläre Verkehrsunfälle der letzten Jahre zu belegen ist. - Sie sollten die besonderen Bestimmungen der StVO für langsamfahrende Kraftfahrzeuge und Züge beachten, insbesondere große Abstände zum Vorausfahrenden halten, damit ein Überholen und Einscheren für andere Verkehrsteilnehmer möglich ist. (GS3) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Düren Kreispolizeibehörde Düren VL2.2 Telefon: 02421-949 345 Fax: 02421-949 349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: