Polizei Düren

POL-DN: 010720 -3- (Jülich) Polizei störte «blaue Stunde» - zwei Drogendealer vorläufig festgenommen

      Düren (ots) - 010720 -3- (Jülich) Polizei störte «blaue
Stunde» - zwei Drogendealer vorläufig festgenommen

    Jülich - Donnerstagabend informierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Jülicher Innenstadt die Polizei darüber, dass aus einer Wohnung deutlicher Geruch von Marihuana-Konsum dringe. Als die eingesetzten Beamten vor der Wohnungstür standen, wurde diese noch vor dem Klingeln geöffnet. Den Beamten schlug konzentrierter Marihuanadunst entgegen. In der Wohnung wurden neun Personen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, alle aus Jülich, festgestellt. Sieben hockten im Kreis auf dem Boden, Sessel und Bett. In der Mitte auf dem Teppich lagen ca. 120 Gramm Marihuana, 5 Tütchen «Pep», eine Tüte mit Teilstücken einer Haschischplatte und eine Feinwaage. In einem zweiten Zimmer saßen zwei weitere Jugendliche. Die angetroffenen Personen wurden durchsucht. Hierbei wurden bei zweien geringe Mengen von BTM gefunden. Im Rucksack eines dritten befand sich eine benutzte Haschischpfeife. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden u.a. 62 Griptütchen mit Marihuana, ein Tütchen mit «Pep», Teilstücke einer Haschischplatte, eine Plastikschale mit losem Marihuana und Joint-Blättchen, eine Hanfpflanze im Blumentopf, eine Wasserpfeife und etwa 1 000 DM Dealgeld aufgefunden und sichergestellt.

    Ein 19-Jähriger gab zu, eine größere Menge BTM eingekauft und mitgebracht zu haben. Da er unter Einfluß von BTM mit seinem Pkw gefahren war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er und der 19-jährige Wohnungsinhaber wurden vorläufig festgenommen und der Hauptwache der PI Jülich zugeführt. Die weiteren Beschuldigten wurden nach Personalienfeststellung entlassen. Anzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden erstattet.

    Die beiden Festgenommenen wurden nach ihrer Vernehmung ebenfalls entlassen. Sie gaben an, dass sie sich mit einer größeren Menge BTM eingedeckt hätten, da sie nach Berlin zur Love-Parade wollten. Dies wurde durch die Polizeiaktion nun vermiest. (W. Mensak)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: