Polizei Düren

POL-DN: Einbruchszahlen über Weihnachten rückläufig

Kreis Düren (ots) - "Lediglich" vier Einbrüche konnten in den vergangenen zwei Tagen im gesamten Kreisgebiet gezählt werden. Möglicherweise auch ein Erfolg der polizeilichen Arbeit, die in diesem Jahr rund um Weihnachten mit gezielten Aktionstagen gegen Wohnungseinbrecher vorgegangen war (siehe dazu PM der KPB DN vom 20. und 23.12.2013). Nach einem schnellen Hinweis konnte ein Täter sogar festgenommen werden.

Titz - Erstmals schlugen unbekannte Täter am Donnerstag zwischen 11:00 und 21:00 Uhr zu, als sie eine Terrassentür im rückwärtigen Bereich des Einfamilienhauses in der Weidenstraße zerstörten. Im Gebäudeinneren fokussierten sie sich auf das Schlafzimmer, in dem sie Bargeld fanden. Anschließend konnten sie unerkannt flüchten. Zwischen 16:00 und 19:00 Uhr gelangten Unbekannte ebenfalls durch eine Terrassentür, in das Wohnhaus eines Ehepaares, diesmal in der Straße "Am Mühlenpfad". Nachdem die Täter das Haus nach Wertgegenständen durchsucht hatten, wurden sie auch hier auf Lohnenswertes im Schlafzimmer aufmerksam. Diesmal handelte es sich jedoch um Schmuck, mit noch nicht näher beziffertem Wert.

Düren - Gegen 11:40 Uhr beobachtete eine Zeugin im Hegelweg eine männliche Person, die sich augenscheinlich für die angrenzenden Wohnhäuser interessierte. Sie tat das einzig Richtige und alarmierte die Polizei über den Notruf 110! Bis zum Eintreffen der Beamten hatte sich der Mann bereits Zutritt durch ein unverschlossenes Fenster zu einem Nachbarhaus verschafft. Glücklicherweise waren jedoch die Hauseigentümer daheim, so dass er verschreckt von weiterem Handeln absah und zunächst unerkannt flüchtete. Im Zuge der Fahndung konnte der mutmaßliche Täter aufgrund der sehr guten Personenbeschreibung der Zeugin in der "Neuen Jülicher Straße" angetroffen und schließlich festgenommen werden. Es handelt sich bei ihm um einen wegen Eigentumsdelikten der Polizei bereits bekannten 46-Jährigen aus Düren, der nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt werden musste.

Langerwehe - Ein weiterer Vorfall ereignete sich im Lauf des Donnerstag in der Hausbuschgasse. Diebe hebelten ein Kellerfenster auf und gelangten so in das Einfamilienhaus. Sie durchwühlten Schränke und Schubladen im gesamten Wohnhaus und machten hierbei selbst vor den Möbeln in den Kinderzimmern keinen Halt. In der Summe entwendeten sie schließlich eine Handtasche samt Inhalt, bevor sie das Haus durch die Terrassentür verließen.

Die Polizei bittet alle Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder verdächtige Feststellungen haben, diese umgehend der Polizei unter der Notrufnummer 110 mitzuteilen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: