Polizei Düren

POL-DN: Tür blieb standhaft

Langerwehe (ots) - Einbrecher waren am Montag auch an zwei Tatorten in Luchem - tagsüber!

Zwischen 12:15 Uhr und 13:15 Uhr hatten sie sich in der Mittelstraße in den Garten eines freistehenden Hauses begeben. Dort waren die derzeit unbekannten Täter zwar zunächst am Widerstand einer Terrassentür gescheitert, hatten dann aber eine Kellertür als "Schwachpunkt" erkannt und diese schließlich aufgehebelt. Beim Durchstöbern des Inventars stießen sie auf eine Münzsammlung, die sie natürlich auch entwendeten.

Weniger Erfolg hatten die Täter zwischen 16:45 Uhr und 18:30 Uhr an einem anderen freistehenden Haus in der Straße "Driesch". Vom Garten aus versuchten sie zunächst das Schloss einer Garagentür zu öffnen. Als das nicht gelang, brachen sie ein Garagenfenster auf und stiegen ein. Dann machten sie sich an der Verbindungstür zum Wohnhaus zu schaffen, blieben aber an der qualitativ gut gesicherten Tür erfolglos und machten sich schließlich ohne Diebesgut von dannen.

Fast 40 Prozent der Taten bleiben bereits im Versuch stecken, wenn die Diebe an gut gesicherten Fenstern und Türen scheitern.

Die Privatsphäre bleibt dann unangetastet. Es lohnt sich also, über die bestmögliche Sicherung von Haus und Wohnung nicht nur nachzudenken. Die Polizei bietet ständig vorbeugende Beratungen zum Einbruchschutz an. Die nächste Veranstaltung findet am 05. Dezember 2013 um 19:00 Uhr in Düren statt. Voranmeldungen werden unter der Rufnummer 02421 949-1100 entgegen genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: