Polizei Düren

POL-DN: Schlecht gelaunt, aber gut getankt

Düren (ots) - Ein missmutiger Mofa-Fahrer lenkte am Montagabend die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich, weil er stark alkoholisiert war.

Gegen 21:30 Uhr war der Beschuldigte, ein 44-Jähriger aus Düren, in einem Tankstellenshop im Stadtteil Hoven erschienen. Dort kaufte er mehrere Flaschen Bier und versprühte schlechte Laune, als er die Angestellte grundlos anpöbelte. Das hatte ein weiterer Tankstellenkunde mitbekommen, dem auch der schwankende Gang und Alkoholgeruch bei dem 44-Jährigen aufgefallen war. Kaum hatte der Beobachtete mit seinem alkoholischen Einkauf das Gebäude verlassen, setzte er sich auf ein Mofa und fuhr los; und das mit starken Schlangenlinien. Der Zeuge folgte dem deutlich angetrunkenen Fahrer, der nach dessen Schilderung kaum in der Lage war, das Zweirad zu halten, bis nach Echtz. Dort habe der Mofa-Fahrer noch kurz angehalten und willkürlich Passanten angemault.

Als die Polizei wenig später hinzu kam, schob der Beschuldigte das Gefährt inzwischen und bestritt die Trunkenheitsfahrt. Ein Alcotest ergab den Wert von 1,82 Promille in der Atemluft des schlecht Gelaunten, was konsequent zur Entnahme einer Blutprobe auf der Polizeiwache führte. Da der Dürener auch dort herum randalierte und das Ausleben seiner schlechten Laune geradezu ankündigte, musste er bis zur Ausnüchterung und damit einhergehender Beruhigung im Polizeigewahrsam verbleiben. Das ihm jetzt zur Last gelegte Vergehen dürfte jedoch nachhaltig für Verdruss sorgen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: