Polizei Düren

POL-DN: Auf die Gegenfahrbahn geraten

Jülich (ots) - Mit zwei schwerverletzten Autofahrern endete ein Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge am Mittwochmittag auf der L 253. Nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle wurden die Verletzten vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, wo sie vermutlich zu stationären Behandlungen verbleiben müssen.

Nach dem bisherigen Ergebnis der polizeilichen Unfallaufnahme befuhr ein 85 Jahre alter Mann aus Düren mit seinem Pkw die L 253 aus Richtung B 56 kommend in Fahrtrichtung Jülich. Dabei geriet der Dürener nach Angaben von Zeugen mit seinem Wagen aus unerklärlichen Gründen immer weiter nach links auf die Gegenfahrbahn, wo er schließlich mit dem entgegen kommenden Kleintransporter eines 52-Jährigen aus Titz zusammen stieß. Die beiden Fahrer wurden dabei verletzt und an ihren Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro.

Der Verkehr auf der L 253 wurde für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen der Waldstraße und der Leo-Brandt-Straße durch Polizeibeamte abgeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: