Polizei Düren

POL-DN: Tankbetrüger geschnappt

Düren (ots) - In der Nacht zu Donnerstag konnten Polizeibeamte einen 20 Jahre alten Dürener dingfest machen, der sein Fahrzeug wiederholt an Tankstellen mit Kraftstoff versorgt hatte, ohne anschließend die Rechnung zu begleichen. Ein vermisster 16-Jähriger konnte in diesem Zusammenhang aufgegriffen und an seine Erziehungsberechtigten übergeben werden.

Gegen halb drei in der Nacht meldete der Kassierer einer Tankstelle in Birkesdorf einen soeben erfolgten Tankbetrug telefonisch bei der Polizei. Die sofort entsandten Beamten ließen sich die Tat schildern und lösten umgehend eine Fahndung nach dem flüchtigen Pkw mit Dürener Kennzeichen aus. Etwa eine halbe Stunde später konnte eine weitere Streifenwagenbesatzung einen eben solchen Wagen auf der Veldener Straße ausfindig machen und anhalten. Zwar stimmten die Nummerschilder nicht mit denen des Tatfahrzeugs überein, jedoch wurde hierfür schnell eine Erklärung gefunden. Der 20 Jahre alte Fahrzeugführer öffnete während der Kontrolle den Kofferraum und zum Vorschein kamen, neben mit Benzin gefüllten Reservekanistern, auch die zwei zuvor verwendeten Kennzeichenschilder. Die hatte der Dürener bereits in der Vergangenheit gestohlen, um sie, wie auch in dieser Nacht, bei seinen Betrügereien einzusetzen. Gegen diese Beweislast konnte sich der Verdächtige nicht zur Wehr setzen, er gestand sogleich noch einen weiteren von ihm begangenen Tankbetrug. Allerdings erklärte er, dass die beiden in seinem Wagen mitfahrenden 16 und 18 Jahre alten Männer aus Düren nicht an seinen kriminellen Machenschaften beteiligt gewesen wären, sondern erst nach der Tat zugestiegen seien. Eine Überprüfung der beiden Personen ergab, dass der Jüngere von seinen Eltern vermisst wurde. Er konnte später auf der Polizeiwache in die Obhut seines Vaters überstellt werden.

Der 20-Jährige sieht sich nun mit einem Strafverfahren wegen Betrugs und Diebstahls konfrontiert. Da er offensichtlich akut unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und in diesem Zustand den Pkw gefahren hatte, wurde ihm auch noch eine Blutprobe entnommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: