Polizei Düren

POL-DN: Mit Messer und Schraubendreher durch das Viertel gezogen

Düren (ots) - Einen größeren Polizeieinsatz löste am Donnerstagabend ein scheinbar geistig verwirrter Mann aus. Der 42-Jährige konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten in Gewahrsam genommen und später auf ärztliche Anordnung in eine Klinik eingewiesen werden.

Melder hatten der Einsatzleitstelle gegen 20:50 Uhr Mitteilung über eine Bedrohung zum Nachteil eines 37-Jährigen im "Grüngürtel" gemacht. Als die Beamten den Dürener Stadtteil erreichten, wurden sie von Zeugen darauf hingewiesen, dass ein Mann mit Messer und Schraubendreher in der Hand durch verschiedene Straßen des Wohnviertels gelaufen sei. Dabei habe er lautstark verschiedenste Drohungen ausgesprochen. Nur wenig später trafen die Polizisten den Verdächtigen in der beschriebenen Form auf einem Gehweg an. Sie sperrten den unmittelbaren Gefahrenbereich ab und forderten den Dürener auf, die in der Hand gehaltenen gefährlichen Gegenstände abzulegen und seine Personalien anzugeben. Nachdem er auf die deeskalierende Kommunikation nicht einging, mussten die Ordnungshüter nach Androhung Pfefferspray einsetzen, um den 42-Jährigen zu überwältigen. Anschließend wurde er der Polizeiwache zugeführt.

Gegen den der Polizei bereits bekannten Tatverdächtigen wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: