Polizei Düren

POL-DN: Betteln am Geldautomat kann ein dreister Trick sein

Düren (ots) - Mit plumper Dreistigkeit hat am Montag eine junge Diebin an einem Geldautomaten in der Innenstadt ihre Masche abgezogen und mehrere hundert Euro erbeutet.

Nichts Böses ahnend begab sich eine 43 Jahre alte Frau um 18:20 Uhr zum Portal eines Geldinstituts an der Schenkelstraße und bediente den Geldausgabeautomaten. Während die Geschädigte sich auf den Vorgang konzentrierte, kam plötzlich eine junge Frau völlig diskretionslos hinzu und ignorierte jede Bitte, auf Abstand zu gehen. Statt dessen setzte die Unbekannte zu einem lauten Redeschwall an und hielt auch noch einen größeren Zettel vor, mit dem sie sich offenbar gezielt an den Ausgabeschacht heran pirschte. Das aggressive Betteln, bei dem es sich aus Sicht der Polizei um einen einstudierten Ablenkungstrick handelt, hatte leider Erfolg. Denn während die 43-Jährige ihre Bankkarte sicherte, griff die Diebin nach den ausgegebenen Scheinen. Mit dem Überraschungsmoment auf ihrer Seite flüchtete die äußerst flinke Täterin und war verschwunden, bevor die Bestohlene Hilfe organisieren konnte.

Die Gesuchte wird als jugendlich aussehende Südosteuropäerin beschrieben. Diese hatte die längeren, schwarzen Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden und war mit einer lilafarbenen Hose sowie einer rosafarbenen Jacke bunt bekleidet.

Die Polizei warnt vor dieser Masche und bittet um Vorsicht an Geldausgabeautomaten. Hinweise auf das aktuelle Auftreten von tatverdächtigen Personen nimmt die Polizei über den Notruf 110 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: