Polizei Düren

POL-DN: Verkehrsunfallfluchten beschäftigen die Polizei

Düren (ots) - Am Wochenende wurde die Polizei mehrfach mit Verkehrsunfallfluchten konfrontiert, die sich im Bereich der Elberfelder Straße sowie der "von-Aue-Straße" im Stadtteil Niederau ereigneten. Aufgabe der Polizei wird es nun sein, mögliche Zusammenhänge zwischen den einzeln angezeigten Sachverhalten zu ermitteln.

Am Samstag in der Zeit zwischen 10:30 Uhr und 13:15 Uhr wurde die Schrankenanlage zum Schloß Burgau durch einen noch flüchtigen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Nach ersten Ermittlungen an der Unfallstelle, könnte ein dunkelblauer, älterer Mercedes am Unfallgeschehen beteilgt gewesen sein.

Einen Schaden an seinem geparkten Pkw stellte ein 20 Jahre alter Mann aus Düren am Samstagnachmittag in der Elberfelder Straße fest. Im Zeitraum zwischen 15:00 Uhr und 15:30 Uhr war der Schaden verursacht worden, der auch in diesem Fall mehrere hundert Euro betragen dürfte.

Von der gleichen Örtlichkeit meldete sich gegen 19:00 Uhr ein 70-jähriger Kreuzauer bei der Polizei. Er machte Angaben dazu, dass sein abgestellter Wagen durch einen flüchtigen Unfallverursacher beschädigt worden sei. In diesem Fall ergaben sich jedoch aufgrund der Spurenlage Zweifel an den Angaben des Melders. Vielmehr ergab sich der Verdacht, dass der Kreuzauer selber im Vorbeifahren einen Poller gestreift haben könnte. Bei einer Absuche auf der Fahrtstrecke des Mannes wurden die Beamten wiederum in Höhe der "von-Aue-Straße" fündig. Ein dort befindlicher Poller wies frische Unfallspuren auf.

Mögliche Zeugen der geschilderten Unfallsituationen werden gebeten, sich mit der Polizei Düren unter Telefon 02421-9492425 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: