Polizei Düren

POL-DN: Zu schnelles Fahren ist die Unfallursache Nr. 1

POL-DN: Zu schnelles Fahren ist die Unfallursache Nr. 1
"Brems Dich - rette Leben!"

Kreis Düren (ots) - Es ist eine Tatsache, dass eine Reduzierung der Geschwindigkeit um 2 km/h auf städtischen Straßen zu einem Rückgang der Personenschäden um 15 % führt. Um die gestiegenen Unfallzahlen zu reduzieren, wird die Polizei auch in der 13. Kalenderwoche im Kreisgebiet Radar- und Lasermessstellen einrichten.

An folgenden Stellen wird gemessen:

Montag, 26. März 2012

Aldenhoven, L 136/Ortsumgehung; Jülich, Linnicher Straße/Höhe Schulzentrum; Nörvenich-Hochkirchen, B 477

Dienstag, 27. März 2012

Jülich-Barmen, Kirchstraße; Inden-Schophoven, B 56; Nörvenich-Gladbach, B 477;

Mittwoch, 28. März 2012

Jülich, Von-Schöfer-Ring; Nörvenich-Hochkirchen, B 477; Langerwehe, L 12

Donnerstag, 29. März 2012

Jülich, L 253/Höhe Zufahrten FZ Jülich; Jülich-Barmen, Kirchweg; Nörvenich-Gladbach, B 477;

Freitag, 30. März 2012

Jülich, Waldstraße; Düren, Monschauer Straße; Düren, Euskirchener Straße

Samstag, 31. März 2012

Hürtgenwald-Großhau, B 399; Vettweiß, L 33/K 28;

Sonntag, 1. April 2012

Nideggen-Schmidt, L 246

Darüber hinaus ist mit weiteren kurzfristig anberaumten Kontrollstellen im gesamten Kreisgebiet zu rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: