Polizei Düren

POL-DN: Nur der Täter sollte sich schämen

Aldenhoven (ots) - Um in aller Ruhe das Haus plündern zu können, hat ein dreister Dieb am Dienstag in Siersdorf eine Seniorin in deren eigenen Keller gesperrt.

Gegen 15:30 Uhr war der Unbekannte in der Von-Reuschenberg-Straße am Haus einer dort wohnenden Seniorin vorstellig geworden. Er sei beauftragt, den Wasserzähler aufgrund von Unstimmigkeiten abzulesen, gaukelte der Mann vor. Da der Fremde seriös wirkte, führte die sehr betagte Bewohnerin ihn in den Keller, direkt zur Wasseruhr. Das nutzte der in verwerflicher Absicht agierende Täter, in dem er hinter Frau die Kellertür zuzog und diese verschloss.

Während die Siersdorferin dann eine gewisse Zeit benötigte, um eine weitere, besonders gesicherte Kellertür zu öffnen, durchsuchte der jetzt durch die Polizei Gesuchte die Wohnräume nach Wertsachen. Kurz bevor er das Haus verließ, schloss er noch die von ihm verriegelte Kellertür auf und machte sich schnell aus dem Staub.

Der Geschädigten blieb schließlich nur die traurige Feststellung, dass ihr der Erbschmuck und das Bargeld aus dem Portmonee gestohlen worden waren. Weil sie sich schämte, vertraute sie sich erst am Abend ihrer Familie an.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach dem Täter. Er wird beschrieben als 180 cm großer und etwa 40 Jahre alter Mann mit vollem, schwarzem Haar. Er sprach Akzent freies Deutsch. Zur Tatzeit trug der gepflegt wirkende Täter einen schwarzen Mantel und führte eine schwarze Mappe mit sich.

Alle sachdienlichen Mitteilungen über verdächtige Personen oder Fahrzeuge werden erbeten an die Einsatzleitstelle der Polizei unter der Notrufnummer 110.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: