Polizei Düren

POL-DN: Betrügerische Kanalüberprüfung

Titz (ots) - Am Montagnachmittag erhielt eine Seniorin aus Kalrath Besuch von einem Herrn, der ihr eine notwendige Überprüfung der Kanaldichtigkeit ankündigte. Zu der geforderten Zahlung einer Gebühr kam es aber nicht.

Gegen 16:15 Uhr ließ die Anwohnerin der Rödinger Straße den etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann ins Haus, der sich sogleich mit den Toilettenspülungen beschäftigte. Dann kündigte der Unbekannte an, er werde am folgenden Tag Aufrissarbeiten an der Straße vor dem Wohnhaus vornehmen, um die Dichtigkeit der Kanäle zu überprüfen. Zu diesem Zwecke müsse die 78-jährige Dame des Hauses eine Gebühr von mehr als 100 Euro bezahlen. Zu einer Zahlung dieses Betrags kam es aber nicht, da die Seniorin erklärte, zunächst Rücksprache mit der Familie halten zu wollen. Daraufhin beendete der selbsternannte Kanalüberprüfer seinen Besuch.

Der Frau kam die Situation jedoch unglaubwürdig vor, so dass sie anschließend die Polizei informierte.

Möglicherweise wurde durch Zeugen ein dunkler Pkw VW Golf mit Kennzeichen aus Mönchengladbach vor dem Haus an der Rödinger Straße gesehen, mit dem der erfolglose Betrüger angereist sein könnte. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, fremden Personen nicht leichtfertig Zutritt zur Wohnung zu gewähren. Verhaltenshinweise für derartige Situationen erteilt das Kriminalkommissariat Vorbeugung/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Düren unter der Rufnummer 02421 949-8600.

Verdächtige Beobachtungen können jederzeit über den Notruf 110 an die Leitstelle der Polizei gemeldet werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: