Polizei Düren

POL-DN: Vom Sekundenschlaf übermannt?

Heimbach (ots) - Ob sich der schwere Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der L 218 darum ereignete, weil der Führer des Pkw am Steuer eingeschlafen war, muss noch geklärt werden. Ein 76-jähriger Mann wurde bei dem Geschehen schwer verletzt.

Gegen 16:20 Uhr bemerkte eine Zeugin, dass der vor ihr auf der L 218 in Richtung Heimbach fahrende Wagen plötzlich und ohne erkennbaren Grund nach links von der Straße abkam. Hier prallte das Fahrzeug des 76 Jahre alten, alleinigen Insassen zunächst gegen eine Straßenlaterne und im weiteren Verlauf gegen eine Mauer. An dieser rutschte der Pkw entlang, bis er schließlich auf der linken Fahrzeugseite zum Stillstand kam. Der Fahrer wurde durch die sofort zur Unfallstelle entsandten Rettungskräfte aus seinem total beschädigten Auto geborgen, bevor er mit einem RTW einer stationärer Behandlung in einem Krankenhaus zugeführt wurde.

Der Pkw musste abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden wird auf etwa 8000 Euro geschätzt. Ob der Verunfallte bei seiner spontanen Äußerung, er könne eventuell am Steuer eingeschlafen sein, bleibt, ermitteln nun die Polizeibeamten des Verkehrskommissariats.

Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: