Polizei Düren

POL-DN: Und dann wollte es keiner gewesen sein

Düren (ots) - Die Polizei wurde am späten Mittwochabend zu einer Unfallstelle im Stadtteil Echtz gerufen. Eine entsandte Funkstreifenwagenbesatzung fand dort neben mehreren Zeugen einen beschädigten Pkw und zwei Fahrzeuginsassen vor, die aber beide den Wagen nicht gefahren haben wollten.

Die Zeugen gaben gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten übereinstimmend an, dass sie kurz nach 23:00 Uhr durch einen lauten Knall auf den Verkehrsunfall am Kreisverkehr an der Ecke Steinbißstraße/Zur Lohe aufmerksam geworden waren. Sie sahen dann zwei Männer, die sich an dem Unfallauto aufhielten und es durchsuchten. Das Fahrzeug war vermutlich aus Fahrtrichtung Mariaweiler in den Kreisel eingefahren und dann geradeaus über eine Bordsteinkante gegen einen Baum geraten, wo es dann zum Stillstand gekommen war. Die beiden Männer hatten sich anschließend entfernt, konnten aber etwa 100 Meter weiter an einem Betriebsgelände durch die Polizisten angetroffen werden. Dabei wurde festgestellt, dass sie unter Alkoholeinwirkung standen. Für Beide wurde beim Alcotest ein AAK-Wert von etwa 1,2 Promille gemessen.

Da bei der Unfallaufnahme nicht geklärt werden konnte, wer von den beiden Verdächtigen als Fahrzeugführer zur Unfallzeit in Frage kommt, wurden ihnen jeweils eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurden ihre Führerscheine beschlagnahmt. Darüber hinaus musste auch ihre Oberbekleidung zur weiteren Spurenauswertung sichergestellt werden.

Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 02421 949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: