Polizei Düren

POL-DN: (Langerwehe) Sohn unternahm Spritztour und verunfallte

      Düren (ots) - 001211 -2-(Langerwehe) Sohn unternahm
Spritztour und verunfallte

    Langerwehe - Sonntagvormittag bemerkte ein Spaziergänger auf einem Wirtschaftsweg in Höhe Ortseingang Merode einen unfallbeschädigten Pkw. Er meldete dies der Polizei.

    Vor Ort stellten die Beamten an der rechten Seite des Pkw frische Unfallspuren fest. Beide Alufelgen sowie der rechte hintere Kotflügel wiesen Beschädigungen auf. Die Reifen waren platt. Aufbruchsmerkmale konnten keine festgestellt werden. Das Fahrzeug war unverschlossen.

    Im Rahmen der Ermittlungen wurde der Fahrzeughalter in seiner Wohnung im Gemeindebereich Langerwehe angetroffen. Er stand merkbar unter Alkoholeinfluss. Er gab an, gegen 03.00 Uhr mit seiner Lebensgefährtin von einem Gaststättenbesuch in Merode nach Hause gekommen sei. Zu Hause habe er festgestellt, dass sein Pkw nicht mehr unter dem Carport vor dem Hause gestanden habe. Da sein 18-jähriger Sohn verneint habe, mit dem Pkw gefahren zu sein, habe er ein Diebstahlsanzeige erstattet. Sein zweiter Sohn, mit dem er in der Sache telefoniert habe, da er nicht mehr zu Hause wohnt, habe später das Fahrzeug am Auffindungsort gesehen. Die Anzeige wollte der Fahrzeughalter im Laufe des Tages zurücknehmen.

    Auf Vorhalt gab der 18-jährige Sohn schließlich zu, in der Abwesenheit des Vaters mit dem Pkw eine Spritztour gemacht zu haben. Hierbei sei er verunfallt. Da er kurz vor dem Erwerb seines Führerscheins stehe und aus Angst vor den Konsequenzen, habe er bisher geleugnet, das Fahrzeug benutzt zu haben. Die Beamten fuhren mit dem Betroffenen seine angebliche Fahrstrecke ab. Die an der bezeichneten Unfallstelle festgestellten Unfallspuren konnten nicht zweifelsfrei der Sachverhaltsschilderung zugeordnet werden, so dass der Unfallort nicht zweifelsfrei feststeht. Ebenso passen die Unfallschäden am Pkw nicht zum geschilderten Unfallhergang. Zur Beweissicherung wurde der Pkw sichergestellt und eingeschleppt. Die Ermittlungen dauern an. (W. Mensak)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: