Polizei Düren

POL-DN: Feuer machte Mehrfamilienhaus unbewohnbar

Düren (ots) - In einem vierstöckigen Haus in der Alten Jülicher Straße brach am Montagabend ein Brand aus. Während sich neun Bewohner des Gebäudes rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten, musste ein 35 Jahre Mann mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr der Stadt Düren, mehrere Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Polizei mussten gegen 20.45 Uhr zu dem brennenden Haus in der Nordstadt ausrücken, weil die Dachgeschosswohnung des 35-Jährigen in Flammen stand. Während die Wehrleute das Feuer schnell ablöschen konnten, wurde das Dach durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen, so dass später die verbliebenen Dachziegel zur Abwehr von weiteren Gefahren abgeräumt werden mussten. Hier zu kam auch das Technische Hilfswerk zum Einsatz. Neben der starken Brandzehrung in der Wohnung wurde das Treppenhaus komplett mit Löschwasser geflutet. Das Gebäude ist dadurch zurzeit nicht bewohnbar.

Die obdachlos gewordenen Bewohner des Hauses wurden noch am Abend durch das Ordnungsamt der Stadt Düren betreut. Sie werden für die nächsten Tage anderweitig untergebracht.

Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen der Polizei zur Feststellung der Brandursache haben zwischenzeitlich ergeben, dass das Feuer auf einen technischen Defekt in einem Computer zurück zu führen ist.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: